Das sind die besten Handtaschen für Reisen

Der langersehnte Urlaub steht kurz bevor, aber das Kofferpacken gehört wahrscheinlich nicht gerade zu den Dingen, die Ihnen Freude bereiten. Es ist schwierig zu entscheiden, was Sie wirklich benötigen und was daheim bleiben kann. Schließlich wollen Sie weder zu viel einpacken noch wichtige Dinge vergessen.

1. Weekender-Bag als Klassiker für Kurztrips

Planen Sie einen Kurztrip übers Wochenende? Dann treffen Sie mit einer Weekender-Bag die perfekte Wahl. Wie der Name schon andeutet, wurde diese Tasche speziell für Wochenendtrips und kurze Reisen entworfen. In der Regel reicht eine Weekender-Bag als einziges Gepäckstück für einen Kurzurlaub aus, weil sie viel Platz für all Ihre Utensilien bietet. Die meisten Modelle verfügen über mehrere Innen- und Außenfächer und ermöglichen es Ihnen, für Ordnung in der Handtasche zu sorgen.

2. Eine große Umhängetasche bietet viel Platz

Eine Alternative zur Weekender-Bag ist eine große Umhängetasche mit Schulterriemen. Sie kann entweder als einziges Gepäckstück für kurze Reisen oder zusätzlich zum weiteren Koffer oder einer Reisetasche verwendet werden. Der Vorteil: Dadurch, dass Sie die Tasche mit dem Umhängegurt crossbody tragen können, haben Sie Ihre Hände immer frei. Sehr beliebt für Reisen sind beispielsweise die Aigner Taschen zum Umhängen. Sie bieten nicht nur reichlich Platz für Ihr Gepäck, sondern auch ein tolles Design. Gerade modebewusste Frauen lieben die hochwertige Optik und das typischer Aigner A in Hufeisen-Form, welches auf jeder Tasche zu finden ist. Mit einer solchen Tasche ist ein stilvoller Auftritt garantiert.

3. Im Urlaub auch als Strandtasche verwendbar: die Korbtasche

Aufgrund der sommerlichen Optik bieten sich Korbtaschen vor allem für einen Urlaub in einem warmen Land an. Wenn Sie sich für eine Korbtasche entscheiden, schlagen Sie dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Schon bei der Anreise können Sie hier allerhand Kleinkram unterbringen. Sobald Sie am Reiseziel angekommen sind, packen Sie Ihre Badesachen ein und können den Strand erkunden. Aber auch für Spaziergänge in der Natur oder für einen Besuch auf einem Wochenmarkt sind Sie mit einer Korbtasche bestens ausgerüstet. Wichtig: Gerade, wenn Sie viel Kram in Ihre Korbtasche packen, sollten Sie auf die richtige Trageweise achten, um Rückenschmerzen zu vermeiden.

4. Immer sicher am Körper: die Mini-Tasche

Es gibt Frauen, die immer viel mit sich herumtragen, während andere lieber nur das Nötigste dabei haben. Falls Sie zu letzteren gehören, treffen Sie mit einer Mini-Tasche zum Umhängen eine gute Wahl. Dort können Sie Ihr Portemonnaie und Ihr Smartphone unterbringen und haben somit alles Wichtige bei sich. Der Vorteil: Ihre Mini-Tasche können Sie eng am Körper tragen, was die Sicherheit erhöht. Alternativ kommen Gürtel- und Bauchtaschen in Frage, die seit einiger Zeit wieder absolut im Trend liegen. Sie lassen sich hervorragend zu Röcken, Hosen und Kleidern kombinieren und haben den Pluspunkt, dass Sie Ihre Hände immer frei haben – beispielsweise zum Fotografieren, zum Lesen des Stadtplans oder zum Bezahlen auf dem Markt.

5. Auf Nummer sicher gehen – mit einer diebstahlsicheren Handtasche

In manchen Länden ist es sinnvoll, sich für eine diebstahlsichere Handtasche zu entscheiden. Solche Modelle bestehen sie aus einem stich- und schnittfesten Material, welches verhindert, dass ein Dieb im Vorbeigehen die Tasche einfach aufschneiden kann. Außerdem sind die Reißverschlüsse unauffällig und bei Bedarf abschließbar. Zu guter Letzt sind diebstahlsichere Handtaschen RFID-safe. Das heißt, dass es aufgrund des speziellen Materials nicht möglich ist, Ihre Kredit- oder EC-Karten auszulesen.

Autor: Weekend Online, 23.11.2020