15 Tipps für „Do it yourself“-Weihnachtsstimmung

1. Familienadventkalender basteln

Kinder lieben Adventkalender, Mama und Papa auch. Wie wäre es heuer mit einem Familien-Exemplar, das köstliche Überraschungen für alle beinhaltet? Am besten bastelt man aus Papiersäckchen oder Klopapierrollen einen DIY-Adventkalender, jedes Familienmitglied darf an bestimmten Tagen das Türchen öffnen und am Nikolaustag und Heiligabend gibt’s für alle was – der Inhalt kann natürlich auch geteilt werden. Richtig süß sind sogenannte „Adventkalender-Bücher“, zum Beispiel der „Adventskalender für Erstleser“ oder „Mein Funkel-Kritzkratz-Adventskalender“.

Familien-Adventkalender | Credit: iStock.com/Natalia Bodrova

2. Mistelzweig aufhängen

Ein Kuss unter einem Mistelzweig bringt Glück und ewige Liebe! Zu einem dekorativen Sträußchen zusammengebunden, werden die Beerenzweige üblicherweise an der Haustüre befestigt und sorgen demnach schon beim Betreten der eigenen vier Wände für einen Hauch Weihnachtsstimmung.

3. Kekse backen

Was stimmt mehr auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein, als gemeinsam Kekse zu backen? Damit alle Familienmitglieder mitmachen können, empfehlen wir einen Mix aus leichten und etwas anspruchsvolleren Plätzchen. Während die Kleinsten sich an einfachen Butterkeksen und Cookies mit Smarties probieren, machen sich die Erwachsenen an Linzer Kipferl, Zimtsterne, Lebkuchen-Männchen und Vanillekipferl. Tipp: Bereitet Großeltern oder Schulfreunden eine Freude und legt ein selbstgemachtes Kekse-Sackerl vor die Haustüre.

Kekse backen | Credit: iStock.com/evgenyatamanenko

4. Barbarazweige aufstellen

Die Bauernregel besagt: „Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da.“ Schneidet und wässert gemeinsam am 4. Dezember Kirsch- oder andere Obstbaumzweige und verfolgt deren Gedeihen. Blühen sie bis Heiligabend, darf sich nach altem Volksglauben die Familie über jede Menge Glück im neuen Jahr freuen.

5. Punsch & Maroni-Abend

Hat der Weihnachtsmarkt geschlossen, dann kredenzt man sich eben zu Hause einen köstlichen (alkoholfreien) Punsch oder Glühwein. Am besten kombiniert man das Ganze mit heißen Maroni aus dem Backofen und einem lustigen Familien-Spieleabend. Für jene, die es ohne Glühweinstand nicht aushalten – auf monsterzeug.at kann man sich eine „Home-Version“ bestellen.

6. Christmas-Outfit

Was an Weihnachten nicht fehlen darf? Richtig, das passende Outfit – zum Beispiel ein Weihnachts- oder Schneemannpullover, Weihnachtssocken und ein lustiger Haarreifen mit Rentier-Geweih.

Christmas-Outfit | Credit: iStock.com/Halfpoint

7. Nikolaus Stiefel

Am 5. Dezember abends gemeinsam mit den Kids den Stiefel sauber putzen, vor die Haustüre stellen und warten, dass er vom Niklaus in der Nacht befüllt wird. Das sorgt am nächsten Morgen garantiert für große Kinderaugen.

8. Gemeinsam dekorieren

Plant einen Tag ein, an dem gemeinsam Haus oder Wohnung weihnachtlich gestaltet wird – von Fensterschmuck über Laternen, Kerzen und Deko-Figuren bis hin zur Außenbeleuchtung. Wer noch auf der Suche nach Gestaltungsideen ist, der wird in zahlreichen Onlineshops österreichischer Läden fündig.

9. Märchen lesen

Lest euren Kindern abends vor dem Zubettgehen eine Weihnachtsgeschichte vor. Vielleicht liegt noch ein altes Märchenbuch aus der eigenen Kindheit auf dem Dachboden herum? Wenn nicht, kann man mit den Weihnachtsmärchen der Gebrüder Grimm nahezu nichts falsch machen.

Märchen lesen | Credit: iStock.com/Vasyl Dolmatov

10. Weihnachtsquiz

Viele Kinder wissen heutzutage nicht, warum Weihnachten gefeiert wird und was die Bräuche rund um das Fest bedeuten. Bereite ein kleines Quiz für die Sprösslinge vor, für jede richtige Antwort gibt’s eine kleine Belohnung. Beispielfragen: Was wird am 24. Dezember gefeiert? In welcher Nacht können angeblich die Tiere sprechen? Wer sind die Heiligen Drei Könige?

11. Christkindlmarkt-Menü

Holt den Adventmarkt nach Hause und überrascht eure Liebsten mit einem Christkindlmarkt-Menü: Offenkartoffel, Bratwürste, Maroni, Bratapfel und gebrannte Mandeln. Dazu gibt’s alkoholfreien Früchtepunsch.

12. Lebkuchenhaus backen

„Knusper, Knusper, Knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen!“ Das Lebkuchenhaus ist ein Weihnachtsklassiker und bringt Kinderaugen zum Leuchten. Das Backen macht besonders viel Spaß, wenn Mama oder Papa die schwierigen Details übernimmt und auch etwas genascht werden darf. Um die Dekoration des Häuschens kümmern sich die Kids selbst – mit Mandeln, Kokosraspeln, Smarties, Gummibären, Zuckerstangen, Perlen und Zuckerguss. Ein einfaches Rezept gibt's hier.

Lebkuchenhaus backen | Credit: iStock.com/gpointstudio

13. Christmas-TV Abend

Mit oder ohne Kinder – ein Weihnachtsfilme-Marathon am Wochenende macht Spaß und lässt die Vorfreude auf das große Fest wachsen. Zu unseren Favoriten zählt zum Beispiel der Zeichentrickfilm „Annabelle und die fliegenden Renntiere“.

14. Christmas Playlist erstellen

„Last Christmas“, „Rudolph, the red-nosed reindeer“ und „Feliz Navidad“ – erstellt eine gemeinsame Weihnachts-Playlist mit Lieblingssongs und beschallt die eigenen vier Wände in regelmäßigen Abständen. Das sorgt für Ausgelassenheit, Heiterkeit und weihnachtliche Stimmung!

15. Brief ans Christkind

Geschenke stehen für Kinder an Weihachten im Vordergrund, genau darum macht das „Christkindlbrief schreiben“ auch so viel Spaß. Legt den Brief abends gemeinsam auf den Balkon und schaut am nächsten Tag nach, ob das Christkind die Wunschliste abgeholt und dabei vielleicht „etwas silbriges Haar“ verloren hat.

Brief ans Christkind schreiben | Credit: iStock.com/evgenyatamanenko
Autor: Simone Reitmeier, 20.11.2020