El Gordo: Warum die „dicke“ Weihnachtslotterie so beliebt ist

Nicht umsonst spielen viele Menschen jede Woche bei unterschiedlichen Lottovarianten mit, denn sie erhoffen sich eines Tages den großen Gewinn, Besonders beliebt nicht nur im eigenen Land, sondern längst auch international ist die spanische Weihnachtslotterie El Gordo, bei der Geldgewinne in Milliardenhöhe locken.

Weihnachtslotterie El Gordo hat eine lange Tradition

Im Jahr 1812 fand zum ersten Mal die heute traditionelle Weihnachtslotterie El Gordo statt: Damals tobte noch der spanische Bürgerkrieg, was die Veranstalter aber nicht davon abhielt, die Ziehung durchzuführen. Seitdem wurde jedes Jahr ohne Unterbrechung am 22. Dezember die Auslosung der Gewinnzahlen durchgeführt. Seit den 1960er Jahren wird diese live im spanischen Fernsehen übertragen und von einem Großteil der Bevölkerung zelebriert. Die Show, in der die Gewinnzahlen gezogen werden, dauert mittlerweile mehrere Stunden und beinhaltet ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Im Mittelpunkt stehen aber selbstverständlich die Gewinner der Lottoziehung. Für die Auslosung werden zwei Behälter verwendet, in denen sich Holzkugeln befinden. In der größeren Trommel liegen die mit den vergebenen Losnummern beschrifteten Kugeln; die kleinere Trommel enthält die verfügbaren Preise. Unter notarieller Aufsicht werden jeweils eine Losnummer und ein Preis zusammen gezogen, und zwar so lange, bis keine Preise mehr verfügbar sind. Wessen Losnummer genannt wurde, kann sich über einen der attraktiven Geldpreise freuen, mit denen „der Dicke“ aufwartet. Insgesamt werden hier jedes Jahr etwa 2,4 Milliarden Euro ausgeschüttet. Die Anzahl der verkauften Lose variiert von Jahr zu Jahr: 2019 wurden 500.000 Tickets für die Weihnachtslotterie unter die Leute gebracht. In Spanien sind die Lose im Handel erhältlich und sehr begehrt: Bereits kurze Zeit nach dem Verkaufsstart ist bereits ein Großteil der verfügbaren Tickets ausverkauft. Nicht nur aus Spanien selbst können Lottofreunde an El Gordo teilnehmen und auf den Jackpot hoffen: Auch Internet-Anbieter wie Lottoland haben Lose für die beliebte Lotterie in Angebot.

Hohe Gewinnquoten machen El Gordo für Lottofans in aller Welt attraktiv

Statistiken zeigen, dass bis zu 90 Prozent aller Spanier jährlich an der El Gordo Ziehung kurz vor dem Weihnachtsfest teilnehmen. Der Grund dafür liegt aber nicht nur in den hohen Gewinnsummen, sondern auch in der ebenso hoch ausfallenden Gewinnquote: Diese liegt bei 15 Prozent, was bedeutet, dass jedes sechste Los ein Gewinner ist. Neben den Hauptpreisen in Millionenhöhe sind darüber hinaus noch zahlreiche Sonderpreise verfügbar, die bis zu 40.000 Euro betragen können. Die Hoffnung auf eine attraktive Finanzspritze oder gar auf den großen Gewinn ist also bei einer Teilnahme an El Gordo durchaus berechtigt. Das gilt längst nicht mehr nur für Menschen, die in Spanien ansässig sind. Online-Lottoanbieter wie Lottoland machen es möglich, auch aus dem Ausland ein Los zu erwerben und am 22. Dezember um den Mega-Jackpot mitzuspielen. Hier steht ein limitiertes Kontingent an Losen zur Auswahl, die sowohl als ganzes Los als auch in unterschiedlichen Stückelungsvarianten verfügbar sind. Auf diese Weise lässt sich der Kaufpreis entscheidend reduzieren: Während ein ganzes Los meist mehr als 200 Euro kostet, schlägt ein Zehntellos nur mit etwas über 20 Euro zubuche. In Spanien ist der Kauf eines Zehntelloses daher weit verbreitet. Allerdings gilt in diesem Fall natürlich auch: Im Gewinnfall muss die erzielte Summe mit einer entsprechenden Zahl an Mitspielern geteilt werden. Lottogewinne müssen in Österreich übrigens nicht versteuert werden: Wer hier gewinnt, kann die gesamte Summe ohne Abzüge behalten.

Autor: Weekend Online, 16.11.2021