Neues Pferdesport-Turnier für junge Talente im Springreiten

Ab diesem Jahr geht die Casinos Austria AG mit einer neuen Serie an den Start, dem „Casinos Austria Future Cup“. Der Cup soll österreichische Nachwuchstalente im Pferdesport unterstützen und sie auf die olympischen Spiele im Jahr 2024 in Paris vorbereiten.

Premiere 2021

Die Casinos Austria Gruppe ist international tätig und betreibt in Österreich zwölf Spielbanken. Außerdem hält sie Beteiligungen an weiteren Glücksspielbetrieben. Aufgrund der globalen Situation im letzten Jahr, hatte die Gruppe eine schwere Zeit und Verluste eingefahren. Viele Kunden sind umstandshalber auf Online Casinos wie zum Beispiel das Bahigo Casino umgeschwenkt, was sich in den Büchern der staatlichen Spielbanken negativ bemerkbar machte. Nichtsdestotrotz wird die Casino Austria Future Cup Serie 2021 ihre Premiere feiern.

Auf dem Weg nach Olympia

Mit dem Casinos Austria Future Cup ist nun wieder ein größeres Live Event geplant, das durchaus für Aufmerksamkeit sorgen dürfte. Casinos Austria sieht sich selbst als einen nationalen Leitbetrieb mit einer gesellschaftlichen Verantwortung und als Hauptsponsor, Initiator und Namensgeber will die Gesellschaft den Pferdesport noch weiter stärken.

Insbesondere für die 18-25-jährigen Reiter und Reiterinnen ist die Förderung eine große Hilfe auf dem Weg nach Olympia. Durch Turniere können sie nicht nur an Erfahrung gewinnen, sondern auch ihr Selbstvertrauen stärken. Das ist ein entscheidender Schlüssel, wenn es um die Steigerung von Leistungen und mentaler Stärke geht.

Casinos Austria hat schon zahlreiche Turniere ausgerichtet und Auszeichnungen verteilt, die junge Talente fördern sollten. Mit der neuen Serie soll an diese Erfolge angeknüpft werden. Der Mehrwert für die jeweiligen Regionen, in denen die Turniere stattfinden ist groß und steht außerdem immer unter dem Motto Nachhaltigkeit.

So ist das Turnier aufgebaut

Fünf Vorrunden wird es geben, die für die jungen Talente bereichernde Erfahrungen bereithalten werden. Sie bringen Enthusiasmus, Lernbereitschaft sowie Leidenschaft mit und haben bei dem Turnier die Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen. 16 der besten Reiterinnen und Reiter aus den fünf Vorrunden winkt dann der Einzug ins Finale.

Buchstäbliches Sprungbrett für junge Talente - der Casinos Austria Future Cup | Credit: Pixabay.com/Huskyherz

Diese Preise winken

In den Vorrunden winken Preise von insgesamt 2.000 Euro. Im Superfinale werden insgesamt 2.600 Euro ausgelobt, von denen 1.000 Euro auf den 1. Platz entfallen, 600 Euro auf den 2. Platz und 400 Euro auf den 3. Platz. Außerdem erhält der Sieger einen Maßsattel nach Wahl im Wert von 4.000 Euro.

Das sind die Turnier-Termine

Die Termine, zu denen der Casinos Austria Future Cup ausgetragen wird, decken sich mit den Terminen des ehemaligen Casino Grand Prix. Auch die Orte, an denen die Vorrundenturniere stattfinden, sind identisch. Vorrunde:

  • 6.-9. Mai 2021 in Lamprechtshausen (S)
  • 3.-6. Juni 2021 in Lassee (NÖ)
  • 8.-11. Juli 2021 in Zeltweg-Farrach (ST)
  • 5.-8. August 2021 in Kammer-Schörfling (OÖ)
  • 9.-10. September 2021 in St. Margarethen (K)

Punktvergabe

Pro Vorrunde werden folgende Punkte vergeben. Dabei zählt jeweils das beste Ergebnis des jeweiligen Starters. So sieht die Punkteverteilung aus:

  • 1. Platz 100 Punkte
  • 2. Platz 90 Punkte
  • 3. Platz 80 Punkte
  • 4. Platz 70 Punkte
  • 5. Platz 60 Punkte
  • 6. Platz 55 Punkte
  • 7. Platz 50 Punkte
  • 8. Platz 45 Punkte
  • 9. Platz 40 Punkte
  • 10. Platz 35 Punkte
  • 11. Platz 30 Punkte
  • 12. Platz 25 Punkte
  • 13. Platz 20 Punkte
  • 14. Platz 15 Punkte
  • 15. Platz 10 Punkte
  • 16. Platz 5 Punkte

Finale

Am 12. September 2021 findet in St. Margarethen (K) das Finale statt. Dort entscheidet sich, welche Sportler auf ihrem Weg nach Olympia welche Förderung erhalten.

Wer kann am Casinos Austria Future Cup teilnehmen?

Das Turnier ist für alle Reiter und Reiterinnen mit österreichischer Staatsbürgerschaft offen. Das Startgeld beträgt sowohl in der Vorrunde als auch im Finale 20 Euro. Der Start ist mit bis zu zwei Pferden möglich. Wichtig ist, dass Teilnehmende über die Lizenz R3/RS3 oder höher verfügen.

  • In der Gruppe 1 sind die Geburtsjahrgänge 2000 bis 2002 zugelassen (19-21 Jahre)
  • In der Gruppe 2 sind die Geburtsjahrgänge 1996 bis 1999 zugelassen (22-25 Jahre)

Die Anforderungen in den Vorrunden sowie im Finale sind Standardspringprüfungen, die 3-Fach Kombination mit Sprung über oder neben dem offenen Wassergraben. Ins Finale können nur diejenigen Reiter kommen, die sich über alle fünf Vorrunden dafür qualifiziert haben. Eine Wildcard für das Finale gibt es nicht.

Autor: Weekend Online, 06.05.2021