Hautpflege bei empfindlicher Haut

Gehören auch Sie zu den Menschen, die öfter unter sehr trockener, juckender oder sogenannter unreiner Haut neigen? Möglicherweise sind Sie oder andere in Ihrem Umfeld sogar von Neurodermitis oder Psoriasis betroffen.

Hautprobleme können für die Betroffenen qualvoll sein, vor allem, wenn diese mit ausgeprägtem Juckreiz einhergehen. Besonders Kindern ist es schwierig zu erklären, dass Kratzen das Problem nur verschlimmert, weil die Haut dann noch mehr geschädigt wird.

In der Regel weisen Menschen mit Hautproblemen wie Nesselsucht (Urtikaria) oder Neurodermitis sehr trockene Haut auf. Der Grund ist, dass die Schutzfunktion der Hautbarriere nicht mehr intakt ist und es deswegen zu Feuchtigkeitsverlust kommt. Die logische Schlussfolgerung ist, die natürliche Barrierefunktion wieder zu stärken und der Haut genügend Feuchtigkeit zuzuführen. Sehr viele Pflegeprodute für Menschen mit empfindlicher Haut basieren auf diesem Prinzip.

Auch erfreut sich Hyaluronsäure als wichtiger Bestandteil pflegender Kosmetik nicht umsonst großer Beliebtheit: Hyaluronsäure hat die Eigenschaft, Wasser zu binden. Ein Gramm Hyaluronsäure ist in der Lage, bis zu 6 Liter Wasser zu binden. Sie hat deswegen einen aufpolsternden, verjüngenden Effekt, kann aber auch generell zur Regulation des Feuchtigkeitshaushalts der Haut beitragen.

Für die Betroffenen ist es ein Segen, dass es spezielle Derma-Produkte für Allergiker und Menschen mit anderen dermatologischen Problemen gibt, denn dadurch kann ihr Leidensdruck deutlich vermindert werden. Einige Kosmetik-Hersteller haben sich sogar genau darauf spezialisiert.

Wir stellen Ihnen im Folgenden zwei Anbieter von Derma-Produkten für empfindliche Haut vor:

Tipp 1: La Roche-Posay – Experten für sensible Haut

Die Geschichte der Marke La Roche Posay Laboratoires Dermatoligiques begann mit der Entdeckung des Thermalwassers im gleichnamigen französischen Ort. Untersuchungen zeigten, dass das mineralreiche Thermalwasser von La Roche-Posay vor allem reich ist an Selen, das die natürliche Schutzfunktion der Haut stärkt. Es wirkt hautberuhigend und antioxidativ. Entsprechend ist es Bestandteil der meisten La Roche Posay-Produkte. Das Praktische: Man muss es nach der Gesichtsreinigung bzw. dem Duschen nur kurz aufsprühen, denn es wirkt sofort hautberuhigend. Im Sommer hat ein Fläschchen Thermalwasser außerdem in jeder Handtasche Platz.

Die Marke La Roche Posay verfolgt generell bei ihren dermatologischen Erzeugnissen die Maxime des „kosmetischen Minimalismus“: In den Produkten finden so wenige Substanzen wie möglich Anwendung. Durch hochkomplexe Wirkformeln soll die Haut die optimale Pflege erhalten, ohne sie zu irritieren. Sämtliche Erzeugnisse sind hypoallergen. Das bedeutet, die Wahrscheinlichkeit, dass es zu allergischen Reaktionen kommt, ist sehr gering.

Von der Reinigung fettiger, unreiner Haut bis hin zur Behandlung trockener, empfindlicher oder sogar atopischer Haut existieren von La Roche Posay speziell abgestimmte Pflegeprodukte, die Menschen mit dermatologischen Problemen das Leben leichter machen sollen.

Bei La Roche Posay handelt es sich um eine Apothekenmarke, da die Produkte besonders hochwertig sind und medizinischen Nutzen aufweisen. Eine Alternative ist der Bezug bei bestimmten Online-Partnern.

Tipp 2: Vichy – Vulkanisches Thermalwasser aus der Auvergne

Auch die meisten Produkte der Marke Vichy beruhen auf hochwertigem, mineralreichem Thermalwasser. Dieses Thermalwasser ist vulkanischen Ursprungs, stammt aus den Tiefen der Auvergne in Zentralfrankreich, weist 15 wichtige Mineralien auf und soll beruhigend sowie hautstärkend wirken. Nach dem gründlichen Reinigen und vor dem Auftragen der Tages- bzw. Nachtpflege wird einfach kurz das Gesicht damit besprüht. Im Sommer kann Vichy Thermalwasser auch immer wieder der Erfrischung dienen, wenn es allzu heiß wird.

Während La Roche-Posay sich auf die Entwicklung von Pflegeprodukten empfindlicher Haut spezialisiert hat, bietet Vichy die gesamte Bandbreite an Kosmetik an. Allerdings weist auch Vichy sehr gute Erzeugnisse im Portfolio auf, die gereizter, trockener Haut entgegen kommen: beispielsweise die Serie Nutrilogie (Gesichtspflege für sehr trockene Haut) oder die Pflegeshampoos aus der Serie Dercos für empfindliche Kopfhaut und trockenes Haar. Wer zusätzlich unter Haarausfall leidet, findet hier ebenfalls erprobte Produkte mit dem Wirkstoff Aminexil.

Da Vichy-Produkte generell von herausragender Qualität sind, sind sie ebenfalls lediglich in Apotheken und bei bestimmten Online-Anbietern wie Notino erhältlich.

Welche Marke Ihrem persönlichen Hauttyp am besten entspricht, kann nur der Selbsttest zeigen. Generell empfehlen Dermatologen, bei einer Marke zu bleiben, wenn diese sich als passend erwiesen hat, denn jeder Wechsel von kosmetischen Produkten birgt auch immer das Risiko, dass es zu neuen Hautirritationen oder allergischen Reaktionen kommt.

Autor: Weekend Online, 18.02.2021