Schüler laden zur Filmpremiere "Treeversyity"

„Wie Bäume in einem gesunden Mischwald, so ist es doch auch unsere menschliche Sehnsucht, unseren Platz im Leben zu finden, Raum zum Wachsen zu haben und einander gegenseitig zu unterstützen. In einer Zeit, in der die Welt vor zunehmenden globalen Problemen steht, macht es Sinn, die Besonderheiten Einzelner wahr- und anzunehmen, um durch vielfältige Perspektiven innovative Lösungen zu entwickeln. Wie sonst soll eine lebenswerte, friedliche und nachhaltig stabile Zukunft gestaltet werden, wenn nicht von gebildeten, motivierten und verantwortungsbewussten jungen Menschen?“ Dieser hochaktuellen Fragestellung zum Thema Diversität widmeten sich in den vergangenen Monaten zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus einigen engagierten Kärntner Schulen.

Gemeinsames Ziel

Die Jugendlichen zeigten dabei auf, wie wichtig es ist, bei allen Unterschieden das gemeinsame Ziel im Auge zu behalten: Ein lebenswertes Leben für die heutigen und für kommende Generationen. Mit der Umsetzung des „#forforest“-Projekts im Klagenfurter Wörthersee-Stadion hat die Arbeit der Schülerinnen und Schüler einen zusätzlichen Aspekt und mit Klaus Littmann als Unterstützer noch mehr an Gewichtigkeit gewonnen. Wer sich selbst Eindrücke von diesem einzigartigen Projekt machen will: Am 30. Januar 2020, ist es endlich soweit. Ab 14 Uhr präsentieren eine Klasse der BAFEP Kärnten und eine Klasse des CHS Villach in der Klagenfurter CineCity die Weltpremiere ihres eigenen Films „Treeversyity - Weil es gemeinsam besser weiter geht“, in dem es um vielfältige Beiträge zu nachhaltiger Lebensweise geht.

Besser weiterkommen

Ein Film über die Vielseitigkeit der Kärntner Schülerinnen und Schüler, ihre Ideen und ihr Engagement für eine lebenswerte Zukunft. Gemäß der Annahme, dass jede/r sich am besten mit seinen / ihren individuellen Kompetenzen und Stärken einbringen kann und soll, heißt es für die jungen Menschen: „Gemeinsam geht es besser weiter“.

Karitativ

Im Vorfeld dieser Weltpremiere sammeln die SchülerInnen beider Schulen Plastikverschlüsse aller Art, deren Erlös Bildungs- und Beschäftigungsprojekten zu Gute kommt. Das Sammeln von Plastikverschlüssen jeder Art wird am CHS Villach seit Beginn dieses Schuljahres, das ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht, bereits intensiv praktiziert. Wer diese einzigartige Nachhaltigkeits-„Challenge" zwischen der BAFEP Kärnten und dem CHS Villach gewonnen hat, wird ebenfalls vor Ort präsentiert. Am 30. Januar 2020 wird gewogen!

Tags

Autor: Mirela Nowak-Karijasevic , 21.01.2020