Grossglockner Grand Prix: Von nun ab geht's bergauf!

Mit dem "Internationalen Grossglockner Grand Prix", wie das Rennen mittlerweile heißt, soll dem einstigen Bergrennen Tribut gezollt werden, das durch den Zweiten Weltkrieg zu einem jähen Ende kam und danach nicht mehr wieder aufgenommen wurde. Doch 2012 war es erstmalig seit damals wieder soweit und der Bewerb erfreut sich regen Interesses.

Anspruchsvolle Tour

Auf die Teams warten 1.200 Höhenkilometer, 90 Kurven und 14 Kehren. Keine Kleinigkeit! Ein Rennen, das den Fahrern alles abverlangt, aber für die Zuseher ein echtes Erlebnis ist. Diese können sich auf der Website über den genauen Programm-Ablauf informieren.

Das zweitägige Programm im Detail:

www.grossglockner-grandprix.de

Unterkünfte in und um Zell am See:

www.booking.com

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 16.02.2016