Heiß auf Eis? Die 8 besten Tipps für Winter-Fans

1. Québec, Kanada

Champus, mon chéri! Auf nach Québec, ganz quietschvergnügt! Am Rand der frankokanadischen Metropole wachsen jeden Winter glitzernde Suiten aus dem Schnee. Treffpunkt der "Snow-Ciety": die prickelnde Bar. Wer im "Hotel de Glace" zu tief ins Glas schaut, kann gleich in der Eiskapelle seine Sünden beichten. Spätestens im Frühjahr ist dann wirklich alles Schnee von gestern!

2. Kirkenes, Norwegen

Für romantische Nordlichter. Kuscheln, wo Norwegen auf Russland trifft – und sich Polarfuchs & Husky Gute Nacht sagen. Im Winterwunderland von Kirkenes ist alles "on the rocks": Von der stimmungsvollen ­Yogastunde bis zum lappländischen Liederabend.

3. Alta, Norwegen

Die Sorrisniva-Eiswelt – ebenfalls im schönen Norwegen – öffnet wieder ihre Tore. Im Zelt tauschen sich angehende Abenteurer aus, bevor es im Iglu ab ins Träumeland geht. Tierisch beginnt der neue Tag. Lieber zum Hundeschlittenrennen oder gleich ran ans Rentier? So viel ist sicher: Bei so viel Polar-Power wird einem nicht nur warm ums Herz. Beim Gang in die Sauna kommen müde Knochen wieder in die Gänge.

4. Kühtai, Tirol

Aurora Borealis gibt’s in den Alpen fast nie zu sehen, die kuppelförmigen Schneehäuser dafür immer öfter. Das Christkind bringt auch heuer wieder das Iglu-Dorf ins tirolerische ­Kühtai. Wer will, kann seinem Herzblatt eine traute Liebeshöhle schaufeln. Bequemer: in den fixfertigen Eistraum einchecken und im Whirlpool die Seele baumeln lassen!

5. Pfronten, Deutschland

Panoramafenster – hinaus ins Allgäu –, drehbare Kaminöfen, Natursteinbäder, Sauna – und 4-Sterne-Superior-Wellness-­Luxus gleich ums Eck: Acht Suiten im ­Chalet-Stil versprechen Komfort de luxe. Alpen-Auszeit vom Feinsten! Ca. 240 Euro p. P./Nacht (mind. zwei Nächte).

6. Hochzillertal, Tirol

Hochalpiner Hingucker – und architektonischer Aufsteiger: Drei außergewöhnliche Kuschelnester laden nicht nur Verliebte zum Ausspannen und Verweilen ein. Top: der Blick aus dem Luxus-Loft-Chalet auf den Gerlosstein und hinein in die Natur­arena. Herz, was willst du mehr? 250 Euro/Person und Nacht.

7. Courchevel, Frankreich

Premium-Absteige mit hohem Gemütlichkeitsfaktor in Hochsavoyen – wenn Geld keine Rolle spielt. Perfekt nach einem Tag auf der Piste: Indoorpool mit Gegenstromanlage und Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad. Wochenweise buchbar, z. B. 27.12.2019 bis 3.01.2020: 136.200 Euro.

8. Zermatt, Schweiz

Neuzugang im exklusiven Petit Village – auf drei Etagen und mit sehr viel Liebe zum Detail. Ganz oben: der großzügige, in Holz gehaltene Wohnbereich mit offenem Kamin. Wochenweise buchbar, z. B. 4.01.2020 bis 12.01.2020: 70.000 Franken bzw. rund 63.500 Euro.

Autor: Ute Daniela Rossbacher , 07.07.2020