Eltern müssen nicht mehr raten, warum ihr Baby weint!

Für den „Infant Cries Translator“ wurden in den vergangenen zwei Jahren 100 weinende Neugeborene vom National Taiwan University Hospital Yunlin auf Band aufgenommen und somit 200.000 unterschiedliche Geräusche gesammelt. Insgesamt werden von der App vier Typen unterschieden: Hunger, volle Windel, Müdigkeit und Schmerz.

92 Prozent Genauigkeit

Laut Feedback von Nutzern soll die App mit 92 Prozent bei Babys unter zwei Wochen richtig liegen. Bei vier Monate alten Kindern beträgt die Genauigkeit bis zu 77 Prozent. Die Forscher meinen, dass das Nutzen der App nach dem sechsten Monat nicht mehr sinnvoll sei. Wir sind allerdings sicher, dass frischgebackene Eltern ihre Babys auch ohne Technologie verstehen werden.

Autor: Andreea Iosa , 31.12.2015