Digital Shopping 2.0: Twitter lanciert einen eigenen Kauf-Button

Auch Twitter will sich eine Scheibe vom großen Online Shopping-Boom sichern. Gerade hat der Kurznachrichtendienst verkündet, dass sie einen "buy now"-Button lancieren.

Getwittert, gesehen, gekauft

Dank der neuen Funktion können User ihre Bankdaten in einem internen System sicher speichern, damit sie über die Social Media-Plattform einkaufen können. Sobald man ein Objekt der Begierde in einer Twitter-Nachricht entdeckt, wie beispielsweise eine Handtasche, kann man durch das Anklicken des Buttons das Produkt direkt zu sich nach Hause bestellen.

Der erste große Modemarke, die bereits unter Vertrag genommen wurde, ist Burberry. Das britische Modehaus wird laut Vogue UK das Tool direkt nach seiner Show bei der London Fashion Week am 15. September lancieren. Unter anderem werden die Nagellacke, die auf dem Laufsteg zu sehen sein werden, bestellbar sein.

"Es ist eine Möglichkeit für unsere User noch näher an das heranzukommen, was sie lieben. Marken können die Unterhaltungen, die bereits zwischen ihnen und den Konsumenten stattfinden, in transaktionale Beziehungen verwandeln", so Twitters Head of Commerce Nathan Hubbard. Erst im Juni hatte sich Twitter mit Amazon zusammengetan, um dessen US-Kunden den Einkauf zu erleichtern.

Neue Smartphone-App: Zalando stellt Shazam-Funktion für Kleidung vor

Tags

Author: Maria Zelenko , 10.09.2014