Oh nein! Mit diesen 7 Dingen ruinieren Sie Ihre Maniküre

1. Nagellack schütteln

Wer sein Nagellack-Fläschchen vor dem Auftragen schüttelt, verursacht damit kleine Luftlöcher. Und diese werden auf dem Nagel zu Bläschen, die wiederum den Nagellack schneller absplittern lassen.

2. Schnell trocknender Polish

Natürlich gibt es nichts Schöneres, als

Nagellack

der innerhalb kürzester Zeit trocken ist und einem stundenlanges Ausharren auf dem Sofa erspart. Aber leider enthalten solche Nagellacke auch Aceton und andere Lösungsmittel, die die Nägel schneller austrocknen. Das Ergbnis sind splitternde Nägel und kaputter Nagellack.

3. Schlechte Lacke in Salon

Leider gibt es unter den vielen guten Beauty-Salons auch schwarze Schafe, die ihre Nagellacke verdünnen, um sie länger benutzen zu können. Deshalb zahlt es sich aus in eine Lieblingsfarbe zu investieren und sie bei jedem Besuch mitzubringen.

4. Tastaturen

Leider schaden auch viele alltägliche Dinge der Maniküre. Dazu gehört auch das Tastaturschreiben. Natürlich werden wir nun nicht von Ihnen verlangen, sich Ihrer Maniküre zuliebe einen anderen Job zu suchen. Achten Sie beim Lackieren jedoch immer darauf, den Lack bis über den Nagelrand aufzutragen, damit er nicht so leicht absplittert.

5. Nach Schlüsseln suchen

Jedes Mal das Gleiche: Vor der Haustür beginnt das Graben in den Tiefen der Handtasche. Und genau das macht den Nagellack schnell kaputt. Deshalb sollten Sie ab sofort die Schlüssel an einer leicht erreichbaren Stelle (z.B. kleine Seitentasche) aufbewahren.

6. Parfum auftragen

Klingt zwar ungewöhnlich, doch der Alkohol lässt den Nagellack brechen. Achten Sie deshalb beim Auftragen darauf, dass der Lieblingsduft nicht mit den Nägeln in Kontakt kommt.

7. Geschirrspülen

Starkes Schrubben von Pfannen kann gar nicht gut für den Nagellack sein. Lernen Sie Ihre Gummihandschuhe zu lieben!

Author: Maria Zelenko , 16.07.2015