Tipps: So wird das Beauty-Weekend perfekt!

Freitag

18 Uhr: Die Arbeitswoche liegt hinter Ihnen – seien Sie ruhig ein wenig stolz auf sich. Lassen Sie Ihre ganz persönlichen Erfolge Revue passieren (und seien diese noch so klein). Aber dann ist Schluss! Ab sofort wird nicht mehr über den Job gegrübelt. Probleme beim Abschalten? Coach Doris Bernhard aus Wiener Neustadt: „Sagen Sie sich: Es ist o. k., dass ich mir jetzt eine Pause gönne, weil es mir gut tut und ich es mir verdient habe.“ Steigen Sie ins Wochenende mit einem ausgiebigen Bad ein. Zusätze wie Baldrian und Hopfen (z. B. Kneipp Gesundheitsbad Träum schön) helfen beim Entspannen, Rose harmonisiert (Weleda Wildrosen Cremebad). Doris Bernhard: „Lächeln Sie bewusst und freuen Sie sich auf die Tage, die nur Ihnen gehören.“

Samstag

9 Uhr: Morgen-Yoga. Sie müssen sich nicht verrenken wie ein indischer Yogi, um den heilsamen Effekt von Asanas (Stellungen) in Kombination mit dem Atem (Pranayama) zu erfahren. Im Internet gibt es Anleitungen für alle Level. Vielleicht ­fassen Sie ja den Entschluss, regelmäßig zu „üben“, wie auch ­erfahrene Yoga-Jünger bescheiden sagen.

10 Uhr: Der Spinat-Smoothie (2 Maracujas, 1 Kiwi, 2 Handvoll Spinat, Ananas- und Orangensaft, Ahornsirup) gibt Energie für den Tag. Und wenn Sie schon dabei sind, bereiten Sie gleich eine Suppe für den Abend zu, aus 200 g Spinat, 1 Schalotte (fein gehackt), 1 TL Olivenöl und 100 ml Gemüsebrühe. 1 EL geröstete Pinienkerne darüberstreuen.

11 Uhr: Her mit der Bürste! Eva-Maria Hochwarder, Spa-Managerin im Ritz-Carlton: „Bei einer Bürstenmassage wird die Durchblutung angeregt, das Immunsystem gestärkt.“ Bürsten Sie in kreisenden oder streichenden Bewegungen. Reihenfolge: rechtes Bein, linkes Bein, rechter Arm, linker Arm. Brust, Bauch, Rücken.

12 Uhr: Massage. Das Haus verlassen?! Aber nur, um sich verwöhnen zu lassen: Tipp: das Guerlain Spa des The Ritz-Carlton in Wien. Gönnen Sie sich eine vitalisierende Rückenbehandlung. Schulter und Nacken sind häufig sehr verspannt: Instinktiv ziehen wir im Alltag den Kopf ein eine seelische Schutzmaßnahme.

18 Uhr: Wieder daheim, bereiten Sie sich in Ruhe auf den Abend vor – mit einer Gesichtsmaske. Entweder aus der Parfümerie (z. B. Cellular Performance Mask von Sensai), oder Sie stellen selbst eine Packung her: 3 EL Topfen mit Fettgehalt mit 1 bis 2 TL Honig verrühren, einige Tropfen hochwer­tiges Rosenöl dazugeben. 15 Min. einwirken lassen, mit einem warmen, feuchten Tuch abnehmen.

20 Uhr:Relaxen. Lavendel beruhigt, entweder als Duftkerze oder Spray fürs Kopfpolster. Sie kommen dennoch ins Grübeln? Coach Doris Bernhard: „Lassen Sie aufkeimende Sorgen durchaus kurz zu und argumentieren innerlich dagegen, z. B.: Es macht nichts, wenn viel los ist. Ich bin nach dem Wochenende so entspannt, ich schaffe die Arbeit mit links.“

Sonntag

9 Uhr: Sport. „Na gut, muss wohl sein …“ Möglicherweise haben Sie zu hohe Ansprüche an sich selbst und deshalb eine gestresste Haltung zum Laufen? Ja, es gibt sport­lichere Menschen als Sie. Who cares? Nehmen Sie sich keine Distanz vor, sondern lieber eine Laufdauer. Und die ziehen Sie durch. In Ihrem Tempo.

10 Uhr: Wechseldusche. Nur die Harten kommen in den Garten! Der Wechsel vom kalten und warmen ­Wasser soll die Anzahl der Lymphozyten erhöhen, und – so Expertin Hochwarder – „die Haut straffen“. Gekauft! Mit heiß beginnen, dann kalt, Reihenfolge wie bei der Bürstenmassage.

12 Uhr: Detox. Schon bemerkt? Dieses Wochenende verzichten wir auf Alkohol, Nikotin und Süßes. Dafür gibt es jetzt Brunch: reichlich Obst, Gemüsesticks, Hüttenkäse als Dip und dazu grünen Tee – diesen aber besser nur bis zu Mittag trinken, sonst gibt es Probleme beim Einschlafen.

17 Uhr: Körperpeeling. Wichtiges Detox-Element! Eva Maria Hochwarder empfiehlt das straffende und modellierende Peeling aus der Institutslinie von Guerlain. Es geht auch selbst gemacht: Meersalz mit etwas Olivenöl oder erwärmten Honig ­vermischen, einmassieren und abduschen.

18 Uhr: Abendessen. Avocadosalat mit Mango: 3 EL Zitronensaft, 4 EL ­Olivenöl, eine halbe Mango, eine Tomate, 1 Avocado und eine Handvoll Koriander schneiden und mischen, salzen und pfeffern. Das Wochen­ende geht langsam zu Ende. Und – wie fühlen Sie sich?

Tags

Autor: Ute Daniela Rossbacher, 07.05.2015