Falten-weg-Rezept: Natürliches Botox selbst machen

Wer den natürlichen Hautalterungs-Prozess verlangsamen will, greift oft zu teuren chemischen Anti-Aging-Cremes oder versucht die Zeichen der Zeit mit Botox zu vertuschen. Dabei vergessen viele allzu oft, dass es auch natürliche Mittel gibt, welche die Haut feucht und straff halten. Nicht nur

Herzogin Kate setzt in Sachen Beauty auf ein natürliches Botox-Gel

– auch Sie können mit nur wenigen Zutaten Ihr eigenes Botox zu Hause herstellen.

Natürliches Botox selbst machen: Zutaten

Um Ihr eigenes, natürliches Botox herzustellen, brauchen Sie einen Teelöffel Sauerrahm, einen Teelöffel Mais- oder Speisestärke sowie fünf Teelöffel frisch gepressten Karottensaft.

Natürliches Botox selbst machen: So funktioniert's

1. Lösen Sie Mais- oder Speisestärke in einem halben Glas Wasser auf.

2. Fügen Sie 100 ml kochendes Wasser hinzu und erhitzen Sie die Mischung auf schwacher Hitze so lange, bis sich eine zähe Masse bildet.

3. Lassen Sie die Masse abkühlen.

4. Fügen Sie den Karottensaft und den Sauerrahm hinzu.

5. Verteilen Sie die Mischung gleichmäßig auf dem Gesicht und lassen Sie die Maske ca. eine halbe Stunde wirken.

6. Waschen Sie die Mischung mit lauwarmen Wasser ab und tragen Sie bei Bedarf eine Feuchtigkeitscreme auf.

7. Wiederholen Sie die Prozedur an 3 aufeinander Folgenden Tagen.

Natürliches Botox: Was kann die Wunder-Mischung?

Während der Karottensaft der Haut Feuchtigkeit spendet und sie mit Carotin versorgt (dieses verwandelt der Körper in Vitamin A, welches unter anderem den Aufbau der Haut fördert), verbessert der Sauerrahm den Säuremantel der Haut. Die Maisstärke verleiht der Botox-Maske nicht nur die nötige Konsistenz, sondern lässt die Haut frisch und strahlend aussehen. Am besten noch heute ausprobieren – und Ihre Gesichtshaut wird es Ihnen danken!

Autor: Weekend Online, 29.07.2015