Beauty-Blogs: Was sie können, wer dahinter steckt

Nicht alle Blogger rücken mit der Sprache heraus, wenn es um Zugriffszahlen geht. Die Britin Anna Gardner von viviannadoesmakeup.com macht eine Ausnahme: Ihr Blog erzielt im Schnitt eine Million Pageviews (Seitenaufrufe) im Monat von 250.000 unique-Usern (Besuchern). Die fast ausschließlich weiblichen Blog-Besucher sind eine wahre Goldgrube für die Kosmetik- und Lifestyle-Industrie, hat die Leserin doch schon allein mit dem Ansteuern des Blogs ihre Affinität zu Schönheits-Produkten kundgetan.

Davon leben wollen viele

Vor allem die Pionierinnen des -Beauty-Bloggens (als „Stunde null“ gilt ca. das Jahr 2008) konnten sich wirtschaftlich etablieren und betreuen ihre Blogs hauptberuflich. „Ich habe meinen Blog vom ersten Tag an monetarisiert“, sagt etwa Margorzata Kuzak (magi-mania.de) auf dem Bloggerinnen-Blog (ja, auch die gibt’s) blogprinzessin.de. Aktuell hat magi-mania.de rund 30.000 Abonnentinnen und lebt von ihrem Blog. Der österreichische Markt ist dafür tendenziell zu klein, doch in Deutschland stellen Blogs bereits einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor dar. Da können schon einmal sechsstellige Jahresumsätze erzielt werden. Konkret kursieren folgende Zahlen: bis zu 1.300 Euro zahlen Firmen Bloggerinnen für einen Video-Post, in welchem Produkte vorgestellt und angewendet werden („Tutorials“), Postings von Produkten können zwischen 50 und 1.000 Euro einbringen – je nach Traffic (Reichweite).

Bildungsauftrag

Gute und erfolgreiche -Beauty-Blogs haben heute ein erstaunliches Level erreicht, vor allem, wenn es um das Schminken und Stylen geht. So meinte -Diors Top-Visagist und Image Director Peter Philips kürzlich, er sei fasziniert, wie das Internet die Schminktechnik profes-sionalisiert habe. „Die Frauen von heute können auf diesem Gebiet einfach mehr, und verlangen deshalb auch mehr.“

Die Bloggerinnen im Überblick

TheBeautyDepartment.Com (Los Angeles)

Your Daily Dose of Pretty: Das ist das Motto dieses 2011 gestarteten Blogs aus den USA, eine girly Welt aus hellrosa und zarttürkis. Masterminds sind Make-up-Artist Amy Nadine (die Mickymaus) und Kristin Ess, eine von ­Hollywoods gehyptesten Hairstylisten (die Rothaarige). „Ich habe neun Geschwister, und ich hab ihnen alle die Haare gemacht“, erzählt Kristin, deren Tutorials oft komplizierte Flechtfrisuren zeigen. Manchen geht der Blog vielleicht zu sehr ins Detail, andere Userinnen schätzen gerade einen Beitrag wie „Apples or Cheekbones?“ (Wange oder Wangenknochen?), in dem es darum geht, Rouge punktgenau zu platzieren.

Babillages.net (Paris)

Kann ein Blog laut „Oh lala“ rufen? Babillages.net kann! Kein Zweifel, „Blogueuse“ Capucine Piot ist Französin, das sieht man ihrem Style – lange, wie unfrisiert wirkende Haare mit Stirnfransen, auch geschminkt keinesfalls ­tussig – einfach an. „Ich habe als Praktikantin bei Frauenzeitschriften begonnen“, sagt die 27-Jährige. Heute residiert sie in einem Büro unweit von Notre Dame, hat selbst eine Praktikantin und ein Team, das sich um Kooperationen mit großen Kunden (L’Oréal, Sephora) kümmert. Auch ein Online-Shop ist im Blog integriert. Vorteil: Es gibt immer wieder Schnäppchen für ihre Fans. Nachteil: Babillages.net wirkt ziemlich kommerziell. Und: Wer kein Französisch kann, dem bleibt nur Bilder anschauen.

Magi-Mania.de (Bremen)

Malgorzata Kuzak hat einen festen Platz in der Geschichte von YouTube. Ihr Channel mit Make-up Tutorials und Produkttests war 2008 der erste überhaupt in Deutschland. „Bis 2012 war Magimania primär ein Videoprojekt, bis ich mich dazu entschied, mich auf das Bloggen zu konzentrieren“, so die Deutsche mit polnischen Wurzeln. Sie attestiert sich „Passion für Make-up, einen analytischem Touch und Freude an technischen Spielereien.“ Magi beschäftigt sich eingehend mit den von ihr getesteten Produkten, von einer Lidschattenpalette beurteilt sie schon einmal alle 12 Shades einzeln. Das macht Fifties-Fan Malgorzata sehr glaubwürdig, davon abgesehen, dass sie sich einfach sensationell gut schminken kann.

TheLipstick.Net (Wien)

Um den eingängigen Namen ihres Blogs dürften sie so manche Kolleginnen beneiden. Die Wienerin Sophie C. Burian ist die Frau hinter thelipstick.net, dessen Besonderheit Sophies zweite Passion neben Beauty ist: Reisen. Manchmal wirkt der Zusammenhang allerdings etwas weit hergeholt, etwa wenn es um das passende Make-up für den Pool in der afrikanischen Safari-Lounge geht. Top dagegen die Rubrik „Beauty Talk“, in der Sophie Bloggerinnen wie Petra Jezik (Kirschblütenblog) und andere Branchen-Insider interviewt. Beruflich hat für sie alles in der PR & Marketing-Abteilung von Estée Lauder begonnen. Wo sieht sich Sophie in fünf Jahren? „Ich wäre stolz und glücklich, wenn thelipstick.net dann noch gelesen wird. Aber fünf Jahre online sind wie 30 Jahre offline.“

ViviannaDoesMakeUp.Com (London)

Gar nicht abgehoben, sondern ganz nah an der Leserin. So ­präsentiert sich der Blog von Anna Gardner aus London. Ihre Themen: Best Budget Brushes (günstige Schminkpinsel), die schönsten Nagellacke für die Hochzeit und andere Anlässe oder auch das 10-Minuten-Party Make-up. Anna lässt ihre Follower auch am Privatleben teilhaben, etwa an ihrem Umzug. „Mein Blog soll sich wie ein Gespräch in der Mittagspause mit Freundinnen über ihre neuesten Einkäufe anfühlen“, sagt die Ex-Psycho­logie-Studentin, die vergangenes Jahr den internationalen ­„Bloglovin‘“-Award für den besten Beauty-Blog abräumte. Ihre Zielgruppe: „All jene, die unbedingt einen weiteren nudefarbenen Lippenstift brauchen, egal wie viele sie schon haben.“

Alle Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe.

http://images03.weekend.at/940WeekendStyleCover03_2015.jpg/17.552.490
ANDREW ECCLES/AUGUST/PICTUREDESK.COM
Weekend Style Cover (03/2015)

Author: Ute Daniela Rossbacher , 10.09.2015