Wer abnehmen will, muss um diese Zeit abendessen!

Wer sich kurz vor dem Schlafen noch den Bauch vollstopft, sollte damit rechnen, schlecht zu schlafen, am nächsten Morgen übermüdet zu sein und in Folge wieder mehr zu essen. Das Müdigkeits- und Hungerzentrum im Gehirn liegen so nahe beieinander, dass Sie nicht unterscheiden können, ob sie müde sind oder hungrig. Da greifen Sie im Büro wohl eher zu Ihrem nächsten Snack als zur nächstgelegenen Couch.

Melatonin und Insulin

Wichtig ist laut Ernährungsexperten, das Abendessen rund drei Stunden vor dem Zubettgehen einzunehmen, damit der Insulinspiegel im Rahmen bleibt und der Körper Fett abbauen kann. Zudem ist die Melatonin-Produktion – unser Schlafhormon – nicht beeinträchtigt. Na dann, gute Nacht und Hallo Bikinifigur!

Autor: Andreea Iosa, 10.02.2017