Wiener sind die unfreundlichsten Menschen der Welt

Sich mit Wienern anzufreunden sei äußerst schwierig.
Autor: APA Chronik, 29.11.2022 um 11:29 Uhr

Wien ist bei einer Umfrage unter Expats erneut zur unfreundlichsten Stadt der Welt gekürt worden. Zwar rangierte die Stadt beim „Expat City Ranking 2022“ von der Organisation „Internations“ in Sachen Lebensqualität unter den Top zehn - in der Kategorie „Freundlichkeit“ landete sie allerdings wieder auf dem letzten Platz.

Mir missfällt, wie schlecht gelaunt und unfreundlich alle hier sind. – Expat aus Schweden

Gute Bewertung bei Gesundheit

Bereits in den Umfragen in den Jahren zuvor kostete Wien die übel gelaunte Bevölkerung ein gutes Gesamtergebnis. Auch 2022 reichte es nur für Platz 27 unter 50 Städten weltweit (2021: Platz 14 unter 57 abgefragten Städten). Punkten konnte Wien aber in den Kategorien „Reisen & Transportwesen“ (Platz eins) sowie „Gesundheit & allgemeines Wohlbefinden“ (Platz zwei). Expats beschrieben auch den öffentlichen Nahverkehr als leicht verfügbar (97 Prozent zufrieden gegenüber 73 Prozent weltweit) und erschwinglich.

Hohe Umweltqualität

Die medizinische Versorgung und die hohe Umweltqualität wurden ebenfalls sehr gut bewertet. Zudem wird Wien als nicht besonders teuer wahrgenommen und belegte den neunten Platz im Index zu den persönlichen Finanzen: 54 Prozent bewerteten die Lebenshaltungskosten positiv (gegenüber 45 Prozent weltweit).

Wiener keine guten Freunde

54 Prozent fanden es laut der Umfrage schwer, sich mit den Wienerinnen und Wienern anzufreunden (weltweit: 37 Prozent). Weitere 32 Prozent fühlten sich nicht willkommen - auch hier belegte die Stadt den letzten Platz. Die beliebteste Stadt bei der Umfrage unter 11.970 Expats war Valencia, gefolgt von Dubai und Mexiko-Stadt. Im Gegensatz zu Wien schnitten alle drei im Index zur Eingewöhnung im Ausland hervorragend ab.