Waldbrand in Kalifornien: Tausende Menschen flüchten

In Nordkalifornien sind mehr als 11.200 Menschen auf der Flucht vor einem sich rasch ausbreitenden Waldbrand.
Autor: APA Chronik, 14.09.2022 um 14:48 Uhr

Nach Angaben der Behörden vom späten Dienstagabend sind 5.848 Häuser von den Flammen bedroht. Die Flammen wüten in den Wäldern der Sierra Nevada nordöstlich der Landeshauptstadt Sacramento auf einer Fläche von rund 200 Quadratkilometern. Das Feuer breite sich jedoch immer weiter in Richtung Osten aus, hieß es.

Dutzende Gebäude zerstört

Insgesamt 46 Gebäude wurden demnach bereits durch das Feuer zerstört, fünf weitere gelten als beschädigt. Das sogenannte Mosquito-Feuer war vergangene Woche ausgebrochen und galt am Dienstagabend erst zu 25 Prozent als eingedämmt. Mehr als 3.000 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Auf Aufnahmen aus dem Westküstenstaat waren dichte und teils schwarze Rauchwolken über den Wäldern und Wohngegenden zu sehen. Einsatzkräfte versuchten mühsam, die Flammen einzudämmen, während bereits erste Gebäude ausbrannten.

Nach einem fast regenlosen Sommer sind viele Gebiete in Kalifornien stark ausgetrocknet und leicht entzündbar. Zudem herrscht im Westen der USA seit Tagen extreme Hitze. In Sacramento waren die Temperaturen vergangene Woche auf 45 Grad Celsius gestiegen.