USA: Angreifer von LGBTQ-Club in 305 Punkten angeklagt

Nach dem tödlichen Angriff auf einen LGBTQ-Nachtclub im US-Bundesstaat Colorado mit fünf Toten ist der Täter in 305 Punkten angeklagt worden.
Autor: APA Chronik, 07.12.2022 um 07:38 Uhr

Unter anderem müsse sich Anderson Lee Aldrich wegen mehrfachen Mordes und mehrfachen versuchten Mordes verantworten, erklärte die Staatsanwaltschaft am Dienstag bei der Verlesung der Anklage. Zu dieser wurde der 22-Jährige an Händen und Füßen gefesselt ins Gericht geführt.

„Mit der vollen Härte des Gesetzes“

"Wenn wir jemanden in 305 Punkten in einem Fall anklagen, dann zeigt das der Öffentlichkeit, dem Bundesstaat und der ganzen Nation, dass wir den Fall so ernst nehmen, wie wir nur können", sagte Staatsanwalt Michael Allen vor Journalisten. Der Angeklagte solle "mit der vollen Härte des Gesetzes" bestraft werden. Während der Anklageverlesung vor Gericht schwieg der 22-Jährige.

Motiv unklar

Aldrich hatte am 20. November in einem LGBTQ-Nachtclub in Colorado Springs das Feuer eröffnet und fünf Menschen erschossen. Weitere 18 Besucher wurden bei dem Angriff teilweise schwer verletzt. Die englische Abkürzung LGBTQ steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transgender und queer.

Der Schütze wurde von zwei Gästen überwältigt und anschließend von der Polizei festgenommen. Sein Motiv ist bisher unklar. Nach Angaben seiner Anwälte bezeichnet sich Aldrich als nicht-binäre Person, fühlt sich also weder eindeutig als Mann noch als Frau.