Taucher stirbt bei Explosion von Kriegsrelikt

Bei der Explosion eines Kriegsrelikts am Ossiacher See ist am Freitagvormittag ein 59-jähriger Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei in einer Vorausmeldung mitteilte, war es am Ufer des Sees in Steindorf zu der Explosion gekommen. Der deutsche Taucher dürfte das Relikt bereits am (gestrigen) Donnerstag aus dem See geborgen und am Ufer abgelegt haben. Als er heute gegen 11.00 Uhr damit hantierte, kam es zur Detonation.

Untersuchung des Unfallorts

Die Unglücksstelle war am Freitag zu Mittag noch großräumig abgesperrt. Ein sprengstoffkundiger Beamter untersucht den Ort des Geschehens auf weitere gefährliche Relikte.

Autor: APA Chronik, 01.10.2021