Österreichisches Ehrenzeichen für Physiker Zeilinger

Quantenphysiker Anton Zeilinger wurde ein ganz besonderes Ehrenzeichen von Bundespräsident Alexander Van der Bellen überreicht.
Autor: APA Chronik, 20.12.2022 um 13:42 Uhr

Zehn Tage nachdem er in Stockholm den Physik-Nobelpreis erhielt, wurde Anton Zeilinger am Dienstag neuerlich in Österreich geehrt: Bundespräsident Alexander Van der Bellen zeichnete den hochdekorierten Wiener Quantenphysiker mit dem "Großen Silbernen Ehrenzeichen mit dem Stern für Verdienste um die Republik Österreich" aus. An der Ehrung in der Präsidentschaftskanzlei nahmen auch Bundeskanzler Karl Nehammer und Bildungsminister Martin Polaschek (beide ÖVP) teil.

Wissenschaftliche Erfolge

„Anton Zeilinger hat in den letzten Jahrzehnten das Bild der Wissenschaft geprägt, wie niemand sonst“, erklärte Bundespräsident Van der Bellen und hob neben den wissenschaftlichen Verdiensten des Physikers, für die er den Nobelpreis bekommen hat, auch seine zahlreichen anderen Aktivitäten hervor. Konkret nannte er die Gründung des Institute of Science and Technology Austria (ISTA) in Klosterneuburg (NÖ), das nach einer Idee Zeilingers entstanden ist, sowie dessen Präsidentschaft an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) von 2013 bis 2022.

Physik-Nobelpreis 2022

Der 77-jährige emeritierte Professor an der Universität Wien, der am Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der ÖAW tätig ist, teilt sich den diesjährigen Physik-Nobelpreis mit dem französischen Physiker Alain Aspect und seinem US-Kollegen John Clauser. Sie wurden „für Experimente mit verschränkten Photonen, Nachweis der Verletzung der Bellschen Ungleichungen und wegweisender Quanteninformationswissenschaft“ geehrt.