Polnischer Autoreifen-Dieb festgenommen

Insgesamt acht Einbrüche mit einem Gesamtschaden von rund 270.000 Euro hat ein 35-Jähriger in Autohäuser in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark verübt.
Autor: APA Chronik, 24.09.2022 um 10:36 Uhr

Der Pole wurde im April in Rohrbach in Oberösterreich erwischt und festgenommen, wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Samstag berichtete. Der Verdächtige sitzt in der Justizanstalt Linz. Der Mann ging bei seinen Einbrüchen in die Autohäuser immer gleich vor: Er bockte die hochpreisigen Wagen auf mitgebrachte Holz-, Ziegel- oder Eisenböcke auf und montierte anschließend die Reifenkomplettsätze ab. Mit einem Kastenwagen transportierte er diese dann ins Ausland.

Widerstand bei Festnahme

In der Nacht auf den 29. April stahl er sechs Reifensätze aus dem Geschäft in Rohrbach, verlud diese und verließ den Tatort. Bei seiner Abfahrt wurde er allerdings von Polizisten angehalten. Bei der Festnahme leistete er "beträchtlichen Widerstand", wie es in der Aussendung hieß, ein Dienstwagen wurde dabei beschädigt. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen konnten dem Mann insgesamt acht Einbrüche, drei Einbruchsversuche, ein schwerer Diebstahl sowie Urkundenfälschung und Urkundenunterdrückung zugeordnet werden. Die gestohlenen Gegenstände hatten einen Wert von rund 196.000 Euro, der Sachschaden belief sich auf 74.000 Euro. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.