Polizei zog 13-jährigen Alkolenker aus dem Verkehr

Er sollte den Wagen der Mama umparken, doch dann unternahm er mit 0,9 Promille eine Spritztour.
Autor: APA Chronik, 24.03.2022 um 14:15 Uhr

Einen gerade einmal 13 Jahre alten Alkolenker hat die Polizei in der Nacht auf Donnerstag in Salzburg aus dem Verkehr gezogen. Der Bub hatte knapp 0,9 Promille Alkohol im Blut. Aufgefallen war er, weil er versucht hatte, der Polizeikontrolle zu entgehen. Die Beamten stoppten den Wagen und nahmen ihm den Autoschlüssel ab.

Achtung, Kind am Steuer

Der Bub geriet kurz vor 1.00 Uhr in eine Polizei-Kontrolle, der er sich entziehen wollte. Die Beamten konnten den Wagen anhalten und staunten nicht schlecht als ein Kind hinter dem Steuer saß, das natürlich noch keinen Führerschein besitzt. Die Polizisten forderten den Buben dann zum Alkotest auf, der einen Wert von 0,86 Promille ergab. Der 13-Jährige gab an, dass ihm seine Mutter den Autoschlüssel übergeben habe, um den Wagen umzuparken. "Ob das stimmt, wissen wir noch nicht", sagte eine Polizei-Sprecherin.

Bei Polizei und Jugendamt bekannt

Der Bub ist auf jeden Fall der Polizei und dem Jugendamt bereits bekannt gewesen. Neben dem 13-Jährigen muss auch die Mutter mit Anzeigen rechnen. Abgesehen von der verbotenen Autofahrt hätte das Kind natürlich noch keinen Alkohol konsumieren dürfen. Und ohne Aufsicht hätte es zu dieser Stunde auch nicht mehr alleine unterwegs sein dürfen, so die Sprecherin. Eine Meldung erging auch an das Jugendamt.