Neuer Rekord: 14.416 Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Mittwoch in Österreich einen neuen Rekordwert erreicht. Innerhalb eines Tages sind 14.416 Neuansteckungen hinzugekommen, so viel wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Das liegt weit über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 12.164 Fällen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg ebenfalls kräftig an auf 953,2 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am Vortag lag sie noch bei 919,4. Seit Dienstag sind 41 weitere Todesopfer zu beklagen.

Stärkster Anstieg in Oberösterreich

Den stärksten Anstieg gab es erneut im Bundesland Oberösterreich, wo ein Rekordwert von 4.423 Neuinfektionen sowie fünf Todesopfer innerhalb eines Tages gemeldet wurden. Danach folgt Niederösterreich mit 2.294 Neuansteckungen innerhalb von 24 Stunden.

486 Menschen auf Intensivstationen 

Mittlerweile laborieren laut Gesundheits- und Innenministerium 126.149 Menschen aktiv an einer Infektion. Das sind fast 7.000 Fälle - exakt 6.978 - mehr als am Tag zuvor. Kritisch angestiegen ist auch der Wert jener Infizierten, die im Krankenhaus behandelt werden müssen. Im Spital liegen derzeit 2.723 Patientinnen und Patienten mit Covid-19, das sind um 155 mehr als am Dienstag. 486 Menschen müssen mittlerweile intensivmedizinisch behandelt werden. Das sind innerhalb eines Tages um 28 und innerhalb einer Woche um 73 mehr.

Autor: APA Chronik, 17.11.2021