Nächster Femizid in Österreich

In Vorarlberg hat sich vergangene Nacht ein Familiendrama abgespielt, bei dem eine junge Frau getötet wurde.
Autor: APA Chronik, 31.08.2022 um 11:21 Uhr

Eine 32-jährige Frau ist am Dienstagabend in Bludenz vor ihrem Wohnhaus mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt worden. Als dringend tatverdächtig gilt der 36-jährige Ehemann, informierte die Polizei. Die beiden lebten getrennt. Die 32-Jährige wurde mit mehreren Messerstichen zu Boden gebracht, sie verstarb an Ort und Stelle. Der 36-Jährige wurde kurz nach dem um 20.30 Uhr verübten Angriff und unweit des Tatorts aufgegriffen und festgenommen.

Bereits der 26. Femizid heuer

Einem Bericht der "Vorarlberger Nachrichten" zufolge wurde die vermeintliche Tatwaffe im Bereich des nahen Bahnübergangs Brunnenfeld der Montafonerbahn entdeckt. Die Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Vorarlberg geführt. Die Exekutive kündigte an, in einer Pressekonferenz kurz nach Mittag über den aktuellen Ermittlungsstand zu informieren. Es handelt sich nach Zählung der APA bereits um die 26. Tötung einer Frau oder eines Mädchens in Österreich in diesem Jahr.