Erneut Messer-Attacke in Wien

Im Zuge eines Streits wurde Samstagabend ein 38-jähriger Mann von einem betrunkenen Bekannten niedergestochen. Das Motiv des Angreifers ist bislang nicht bekannt.
Autor: APA Chronik, 15.01.2023 um 12:54 Uhr

Ein 38-jähriger Rumäne ist am Samstagabend in Wien beim Besuch eines Bekannten mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Bei dem blutigen Angriff war das Baby des Mannes und seine 36-jährige Lebensgefährtin anwesend. Der 69-jährige Angreifer war mit 2,1 Promille Alkohol im Blut schwer alkoholisiert. Er wurde festgenommen.

Streit unter Bekannten

Laut Polizei kam die rumänische Jungfamilie zu dem Pensionisten auf Besuch. Mit dabei war auch das sechs Monate alte Kind des Paares. Im Zuge des Abends wurde Alkohol konsumiert. Kurz vor Mitternacht kam es dann zum Streit, im Zuge dessen der 69-jährige Österreicher mit dem Messer auf den Jüngeren losging. Der 38-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen im Hals- und Brustbereich, er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Motiv ist unklar

Der Tatverdächtige zeigte sich bei einer ersten Befragung geständig und wurde wegen Mordversuchs vorläufig festgenommen. Das Motiv ist bislang völlig unklar.

Freundin erlitt Nervenzusammenbruch

Die 36-jährige Freundin des Verletzten erlitt einen Zusammenbruch und konnte aufgrund ihres psychischen Ausnahmezustands zu der blutigen Attacke noch gar nicht befragt werden. Sie wurde in ein Spital und das Baby in behördliche Obsorge gebracht.