Klimaaktivisten blockieren Straßen in Innsbruck und Graz

Diesmal blockierten die Aktivisten der "Letzten Generation" Straßen in Innsbruck und Graz.
Autor: APA Chronik, 12.12.2022 um 10:30 Uhr

Bei klirrender Kälte und Minusgraden haben Montagfrüh Klimaaktivisten den Frühverkehr am Innsbrucker Südring und den Lendkai in Graz blockiert. In Innsbruck wurde von der Polizei eine Umleitung eingerichtet, der Stau hielt sich daher mit rund 500 Metern in Grenzen, hieß es zur APA. In Graz dauerte der Protest rund eine halbe Stunde.

Polizisten trugen Aktivisten weg

Die Aktion in Graz lief ab ca. 8.00 Uhr und wurde um 8.25 Uhr aufgelöst - Polizisten trugen die drei beteiligten Aktivisten weg. Es herrschte am Lendkai höheres Verkehrsaufkommen, kurzfristig wurden Umleitungen eingerichtet, hieß es vonseiten der Landespolizeidirektion. Auch in Innsbruck war der Start des Protests um 8.00 Uhr. Die Demonstrierenden waren auch eine Stunde später noch an Ort und Stelle, hieß es.

Tempo 100 auf Österreichs Autobahnen

Zum zweiten Mal besetzten in der Früh Aktivistinnen und Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" eine Straße in Innsbruck, in Graz waren sie schon dreimal aktiv. Sie forderten die Durchsetzung einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 100 km/h auf Österreichs Autobahnen.