Kärnten: Urlauber mit Baby und Hunden in Bergnot

Im südlichen Kärnten gerriet eine Familie mit ihrem neun Monate alten Baby und Hunden in Bergnot. Im hüfthohen Schnee sind sie nicht mehr weiter gekommen.
Autor: APA Chronik, 08.04.2022 um 08:31 Uhr

Ein deutsches Urlauberpärchen und zwei weitere Erwachsene sind am Donnerstag mit einem neun Monate alten Baby auf dem Kärntner Storschitz in Bergnot geraten. Die vier, 27 bis 30 Jahre alt, waren laut Polizei beim Abstieg zuerst auf der Nordseite des Gipfels im hüfthohen Schnee nicht mehr weiter gekommen und dann im Bereich der Klettersteigpassage angestanden, wo sie einen Notruf absetzten.

Baby und drei Hunde dabei

Alle konnten vom Hubschrauber unverletzt und leicht unterkühlt ins Tal geflogen werden. Der Vater trug das Baby während der Bergtour in einer Rückentrage. Wie die Polizei berichtete, führte die Gruppe auch noch drei Hunde mit. Diese wurden von Einsatzkräften der Bergrettung geborgen und zum Ausgangspunkt gebracht. Im Einsatz standen sechs Mitglieder der Bergrettung Bad Eisenkappel, zwei Alpinpolizisten und der Polizeihubschrauber.