Kärnten: Cobra-Beamter schießt zweimal auf 20-Jährigen

Der Mann verschanzte sich auf einem Camping-WC und verletzte sich mit einer Rasierklinge.
Autor: APA Chronik, 23.06.2022 um 14:04 Uhr

Bei einem Cobra-Einsatz in der Nacht auf Donnerstag in Keutschach (Bezirk Klagenfurt-Land) ist ein 20-jähriger Mann durch zwei Schüsse eines Mitglieds des Einsatzkommandos schwer verletzt worden. Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Klagenfurt. Der Mann ist außer Lebensgefahr.

Auf Camping-WC verschanzt

Der 20-Jährige hat sich kurz nach Mitternacht auf einem Campingplatz in einem WC eingeschlossen und sich mit einer Rasierklinge verletzt. Ein Bekannter des Mannes verständigte die Rettung - der 20-Jährige wollte sich aber nicht behandeln lassen und sagte, dass er eine Schusswaffe dabeihabe. Die Rettungsbesatzung verständigte die Polizei, die die Cobra alarmierte.

Polizisten riefen die Cobra zu Hilfe

"Die Cobra-Beamten haben versucht, ihn zur Aufgabe zu bewegen. Das hat aber scheinbar nicht geklappt, bei dem folgenden Zugriff hat ein Beamter zwei Schüsse abgegeben", sagte Kitz. Der 20-Jährige wurde in Schulter und Hüfte getroffen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde.

Zwei Schüsse in Schulter und Hüfte

Genauere Angaben, wie etwa die Nationalität des 20-Jährigen, gab es vorerst nicht. Auch nicht, ob er als Gast auf dem Campingplatz war. Unklar war am Donnerstag ebenso, ob der 20-Jährige auch wirklich eine Schusswaffe gehabt hatte.