Direkt zum Inhalt
Jemand kühlt seine Hände bei einer Art Klimaanlage.
In Italien steht die erste Hitzewelle des Sommers an.
In Italien steht die erste Hitzewelle des Sommers an.
APA/Georg Hochmuth

40 Grad: Hitzewelle rollt auf Italien zu

18.06.2024 um 16:18, Simone Reitmeier & APA, Red
min read
Das afrikanische Hochdruckgebiet "Minos" nimmt Kurs auf Italien. In vielen Gegenden ist mit Temperaturen bis zu 40 Grad zu rechnen.

Italien steht eine Hitzewelle bevor. Mit Temperaturen bis zu knapp 40 Grad wird es laut Meteorologen in Teilen des Mittelmeerlandes ab Mittwoch besonders heiß. Auf den großen Inseln Sizilien und Sardinien und in der Region Apulien im Süden könne in manchen Gegenden am Donnerstag sogar die 40-Grad-Marke geknackt werden, prognostizierte der offizielle Wetterdienst der italienischen Luftwaffe. Auch das Wetterportal ilmeteo.it geht in von hohen Temperaturen aus.

38 Grad in Rom

In der Hauptstadt Rom kann es ebenfalls sehr heiß werden: Dort wird am Donnerstag mit bis zu 38 Grad gerechnet. In Kampanien mit der Großstadt Neapel werden mancherorts bis zu 40 Grad erwartet. Auch in der Toskana mit den bei Touristen beliebten Städten Florenz, Pisa und Siena müssen sich die Menschen den Meteorologen zufolge auf 32 bis 36 Grad einstellen. In der Emilia-Romagna an der Adriaküste wird es ebenso sehr warm. Die nördlicheren Regionen Italiens bleiben hingegen von allzu hohen Temperaturen verschont.

Ein läuft durch Wasserfontänen.
Vor allem im Süden Italiens kratzen die Temperaturen an der 40-Grad-Marke.

Afrikanisches Hochdruckgebiet "Minos"

Die hohen Temperaturen in Mittel- und Süditalien sind dem Wetterportal ilmeteo.it zufolge auf ein afrikanisches Hochdruckgebiet namens "Minos" zurückzuführen, das sich in Richtung Italien bewegt. Mit der heißen Luft gehe zudem hohe Luftfeuchtigkeit einher. Außerdem wird es sogenannte Tropennächte geben. Die Lufttemperatur fällt dann in der Nacht nicht unter 20 Grad. Zum Wochenende hin wird die Welle aber schwächer. Wetterexperten erwarten starke Gewitter vor allem im Norden und einen Rückgang der Temperaturen.

more