Familienstreit: Sohn beißt Vater das Ohr ab

Mit schweren Verletzungen ist eine familiäre Auseinandersetzung am Samstag zur Mittagszeit in Wien-Donaustadt ausgegangen. Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak ging ein 56-jähriger Mann in der gemeinsamen Wohnung unweit der Klinik Donaustadt mit einem Messer auf seine 53-jährige Frau los und verletzte sie mit Schnitten im Halsbereich schwer.

Sohn eilte Mama mit Pfefferspray zu Hilfe

Der 24-jährige Sohn kam seiner Mutter zu Hilfe, was mit schweren Blessuren bei beiden Männern endete. Was den Streit in der aus Serbien stammenden Familie auslöste ist nicht bekannt. Alkohol war jedenfalls nicht im Spiel. Der Mann attackierte seine Frau mit einem Messer, fügte ihr mehrere Schnitte am Hals zu. Dann kam es zum Handgemenge mit dem Sohn, der den Vater mit Pfefferspray ausschalten wollte.  

Vater schnitt seinem Sohn mehrere Finger ab

Daraufhin schnitt er dem 24-Jährigen offenbar mehrere Finger ab. Der Sohn fackelte nicht lange und biss seinem Vater ein Ohr ab. Die Mutter flüchtete zu einer Nachbarin, die die Polizei alarmierte. Alle drei Beteiligten wurden von der Berufsrettung in Krankenhäuser gebracht.

Ohr und Finger wurden wieder angenäht

Vater, Mutter und Sohn wurden schwer verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Dem 56-Jährigen konnte das Ohr wieder angenäht werden, auch die Finger des Sohnes konnten durch eine Operation gerettet werden. Der Vater wurde aus dem Spital entlassen und von der Polizei in Haft genommen. Er stritt die Tat in einer ersten Befragung ab. Mutter und Sohn waren zunächst nicht einvernahmefähig. Gegen den 56-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, auch den 24-Jährigen erwartete zunächst eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung. Es schien aber nicht unwahrscheinlich, dass es um ein Notwehrdelikt handelte.

Autor: APA Chronik, 08.11.2021