Entdeckt: Asteroid könnte auf Erde zurasen

Ein internationales Astronomen-Team hat einen etwa 1,5 Kilometer großen Asteroiden entdeckt, der im ungünstigsten Fall in ferner Zukunft mit der Erde kollidieren und sie verwüsten könnte.
Autor: APA Chronik, 01.11.2022 um 15:31 Uhr

2022 AP7 sei der größte Asteroid, "der in den vergangenen acht Jahren entdeckt wurde und für die Erde potenziell gefährlich ist", erklärte die Forschungsgruppe Noirlab. 2022 AP7 "kreuzt die Erdumlaufbahn, was ihn zu einem potenziell gefährlichen Asteroiden macht", sagte Studien-Hauptautor Scott Sheppard von der Carnegie Institution for Science. Die Gefahr sei allerdings gering, da der Asteroid normalerweise "sehr weit" von der Erde entfernt ihre Bahn kreuze.

Kollision wäre verheerend

Die Bedrohung besteht demnach darin, dass die Flugbahn von 2022 AP7 wie bei jedem Asteroiden aufgrund von Gravitationskräften, insbesondere durch Planeten, langsam verändert wird. Daher sind Prognosen über einen sehr langen Zeitraum schwierig. 2022 AP7 braucht fünf Jahre, um auf seiner derzeitigen Bahn die Sonne zu umrunden, wobei er an seinem erdnächsten Punkt immer noch mehrere Millionen Kilometer vom blauen Planeten bleibt. Das Risiko einer Kollision mit der Erde sei rein hypothetisch, doch hätte eine solche "verheerende Auswirkungen auf das Leben, wie wir es kennen", erklärte Sheppard.

Verborgener Asteroid

Der in die Atmosphäre geschleuderte Staub würde das Sonnenlicht blockieren, den Planeten abkühlen und ein Massensterben auslösen. Die meisten Asteroiden dieser Größe wurden den Forschern zufolge bereits entdeckt. 2022 AP7 aber verbarg sich in einem Gebiet, in dem das Sonnenlicht normalerweise zu grell für die Teleskope ist. Entdeckt wurde 2022 AP7 nun gemeinsam mit zwei anderen erdnahen Asteroiden mit Hilfe eines Hightech-Instruments am Victor M. Blanco-Teleskop in Chile, das ursprünglich zur Erforschung dunkler Materie entwickelt wurde. Die Ergebnisse von Sheppard und seinem Team wurden in der Fachzeitschrift "The Astronomical Journal" veröffentlicht. Die beiden anderen Asteroiden stellen nach ihren Angaben kein Risiko für die Erde dar, aber einer von ihnen ist der sonnennächste Asteroid, der je gefunden wurde. Um im Ernstfall einen gefährlichen Asteroiden an der Erde vorbei zu lenken, hatte die NASA Ende September erfolgreich eine Testmission vorgenommen: Sie ließ absichtlich eine Raumsonde mit einem ungefährlichen Asteroiden kollidieren und änderte damit dessen Flugbahn.