Enormer Anstieg bei Corona-Neuinfektionen

Mit 2.693 registrierten Corona-Neuinfektionen von Dienstag auf Mittwoch ist diese Zahl wieder deutlich in die Höhe geschnellt. Das ist der höchste Wert seit 10. April 2021, als innerhalb von 24 Stunden 3.139 Neuansteckungen registriert wurden. Erneut sind viele Todesopfer zu beklagen. Das Gesundheits- und Innenministerium berichteten von zwölf weiteren Covid-19-Toten. Seit Ausbruch der Pandemie gab es somit bereits schon 11.061 Corona-Opfer.

Rückgang bei Krankenhauspatienten 

Einen Rückgang gab es bei der Zahl der Patienten, die wegen einer Infektion im Krankenhaus betreut werden müssen. Das sind österreichweit derzeit 854 Personen, um 18 weniger als tags zuvor. 223 Menschen brauchen eine intensivmedizinische Behandlung. Auch diese Zahl sank innerhalb eines Tages um neun und ist innerhalb einer Woche um drei Patienten zurückgegangen.

Meisten Neuinfektionen in Wien 

Seit Ausbruch der Pandemie hatten 753.832 Tests ein positives Ergebnis, 722.586 Menschen haben sich von einer Infektion wieder erholt. In Wien gab es erneut die meisten registrierten Neuinfektionen mit 793 Fälle, gefolgt von Oberösterreich mit 606 Fällen und die Steiermark mit 443 Fällen. In Niederösterreich gab es 334 Fälle, in Tirol 199, in Salzburg 173, in Vorarlberg 55, in Kärnten 52 und im Burgenland 38 Fälle.

Autor: APA Chronik, 06.10.2021