Trodat eröffnet Technikum in Wels

Erst im Sommer 2021 erfolgte der Spatenstich, nur zehn Monate danach die Eröffnung des Walter Just Technikums mit neuer Lehrwerkstätte und Produktionflächen. Rund vier Millionen Euro wurden investiert.
Autor: Verena Schwarzinger, 16.09.2022 um 00:00 Uhr

Zum 110-Jahr-Jubiläum und zum Fest für alle Mitarbeiter und ihre Familien wird am Unternehmensstandort in Wels auch das neue Walter Just Technikum von Trodat eröffnet. "Hier haben die Lehrwerkstätten, der Werkzeugbau und die Betriebsmittelkonstruktion nun eine neue Heimat", sagt Norbert Almhofer, COO von Trodat.  Trotz schwieriger Rahmenbedingungen bezüglich der Verfügbarkeit von Baumaterialien konnte der Bauzeitplan eingehalten werden. Nach lediglich 10,5 Monaten nach dem Spatenstich, feiert man bei Trodat nun bereits die Eröffnung. Auf rund 2.000m2 wurde zweigeschossig das Objekt errichtet. Ein besonderes Augenmerkt legte das Projektteam auf eine ressourcen- und umweltschonende Bauweise. Dies zeigt sich unter anderem durch eine Photovoltaik-Anlage am begrünten Flachdach oder an einer adiabatischen Kühlung, bei der bis zu 90 Prozent CO2 gegenüber handelsüblichen Kältemaschinen reduziert werden.

Investition und Bekenntnis

Trodat investiert rund vier Millionen Euro in den Neubau am Firmenareal und bekennt sich damit klar zum Wirtschaftsstandort Oberösterreich aber auch zum Headquarter in Wels. Das Unternehmen Trodat erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz in der Höhe von 135 Millionen Euro. Trodat beschäftigt zudem über 1.150 Mitarbeitern. Der Exportanteil liegt bei 98 Prozent. Das Trodat Headquarter, das Technologie- und Entwicklungszentrum sowie der größte Produktionsstandort befinden sich in Wels. Neben diesem Neubau am Hauptstandort wird auch der Maschinenpark bis 2023 modernisiert und auch Produktions- und Materialfluss werden optimiert. So sollen auch Entwicklungsprozesse aus der DACH-Region zur Herstellung von Spritzgießwerkzeugen ingesourct und fokusiert werden, um die lokale Wertschöpfung noch weiter zu steigern.

Neue und junge Fachkräfte

In den neuen Räumlichkeiten der Lehrwerkstatt kann der Fokus auf die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter noch weiter ausgebaut werden. "In der neuen Lehrwerkstätte stehen mit 30 Lehrstellen doppelt soviele Ausbildungsplätze als bisher zur Verfügung. Wir wollen dem Fachkräftemangel durch die Ausbildung eigener Fachkräfte entgegenwirken und hoffen, dass wir künftig noch mehr junge Menschen als bisher für eine Ausbildung bei uns begeistern können“, so Trodat-CEO Roland Rier. Neben Lehrberufen in den Bereichen Mechatronik, Kunststoffformgebung, Elektrotechnik, Konstruktion und Metalltechnik kann auch der Lehrberuf IT-Technik erlernt werden.