Nachhaltige Beschattung

Das Thema Sonnenschutz bietet eine vielfältige und umfangreiche Produktpalette. Dabei geht es nicht nur um die Beschattung der Terrassenfläche sondern auch um das Licht- und Wärmemanagement im Außen- und Innenbereich des Eigenheims. Die Produkte von WOUNDWO schaffen dafür eine Allround-Lösung. Sie kombinieren stilvolles Design mit Funktionalität. Mit einer großen Auswahl an Produkten, Farben und Formen besteht für die Kunden große Gestaltungsfreiheit, sodass die individuellen Wünsche millimetergenau als Maßanfertigung umgesetzt werden können.

Außenbereich beschatten.

Neben den klassischen Beschattungssystemen für die Terrasse, die vor allem im Sommer eine wichtige Rolle spielen, gibt es im Außenbereich eine große Vielfalt an effizienten Sonnen- und Sichtschutzlösungen. Besonders oft werden Raffstore eingesetzt. Die Lamellen ermöglichen ein raffiniertes Lichtmanagement, um die Verhältnisse im Raum perfekt anzupassen. Außerdem schützen sie – wenn gewünscht – vor den neugierigen Blicken der Nachbarn. Ebenso beliebt sind Rollläden. Auch sie lassen sich ideal an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Sie eignen sich besonders für das Schlafzimmer, da sie den Raum angenehm verdunkeln. Mit Senkrechtmarkisen lässt sich die Sonnensituation im Wohnraum gekonnt inszenieren. Sie bieten einen optimalen Mix aus Schutz und Transparenz. Fensterläden überzeugen zusätzlich zu ihrer beschattenden Funktion auch als architektonische Gestaltungselemente, die der Außenfassade eine perfekte Optik verleihen. Die verschiedenen Produkte von WOUNDWO sind für unterschiedliche Fensterformen geeignet und halten auch Wind und Wetter stand. Mehr dazu unter www.woundwo.com/sonnenschutz/aussen.

Rundum geschützt.

Zusätzlich zum Aspekt des Licht- und Wärmemanagements bringen die Sonnenschutzprodukte von WOUNDWO auch einen großen Vorteil bezüglich der Senkung von Heizungskosten. Die Außenbeschattung wirkt dabei quasi als „Wärmedeckel“ für die Fensterflächen und verringert die starke Abkühlung. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum nachhaltigen Energiemanagement und Klimaschutz geleistet. Dieser Vorteil kann durch den Einsatz von Smart Home Systemen noch weiter verstärkt werden. Das System passt die Abdunkelung automatisch den Wetterbedingungen und Tageszeiten an und verbessert dadurch auch den Wärmehaushalt, wie eine Studie der TU Graz deutlich zeigt. In Verbindung mit der automatisierten Beleuchtung des Innenraumes kann ein Smart Home System darüber hinaus als Abschreckung für Einbrecher dienen. Besonders in der Herbst- und Winterzeit, wenn es früher dunkel wird, wirkt der Wohnraum durch den automatisierten Sichtschutz und die Beleuchtung belebt.

Designorientiert.

Im Innenbereich spielt besonders das Design des Sonnenund Sichtschutzsystems eine wichtige Rolle. Es dient nicht nur der Regulierung des Lichteinfalls, sondern soll auch optisch gut ins Gesamtambiente passen. Im Bereich der Faltstore stehen bei WOUNDWO viele verschiedene Farben, Formen und Stoffe zur Auswahl. Eine weitere Möglichkeit für Sicht- und Sonnenschutz im Innenraum sind Rollos. Egal ob farbig oder gemustert, transparent oder undurchsichtig, mit oder ohne Beschichtung – mit Rollos setzt man stilvolle Akzente im Wohnraum. Die Jalousie ist der Klassiker unter den Sonnenschutzsystemen und passt sich optimal an die Anforderungen wie Blendfreiheit, Sichtschutz und partieller Durchsicht an. Eine neue Dimension schaffen dabei die Vertikaljalousien. Sie sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente im Wohnraum. Vielfältig in der Gestaltung ist auch ein Flächenvorhang. Er kann nicht nur an Fenstern oder Türen eingesetzt werden, sondern auch als Raumteiler fungieren. Mehr dazu auf www.woundwo.com/sonnenschutz/innen.

Individuelle Lösungen.

Damit jeder Kunde seine maßgeschneiderte und individuelle Lösung findet, arbeiten die Profis von WOUNDWO nur mit Fachhändlern zusammen. Damit ist für einen exzellenten Service von der Auswahl des Produkts bis hin zur Montage gesorgt. Ihren WOUNDWO-Fachhändler in Ihrer Nähe finden Sie unter www.woundwo.com/fachhaendler.

Autor: Bezahlte Anzeige , 16.10.2020