Steiermark für jedermann

Genussroute

Für Leckermäulchen: Die steirische Genussroute entführt in die Welt der Schokolade, des Weines und der Brettljausen - immer dem Gaumen nach.

Steirische Toskana: Genießer kommen auf der Südsteirischen Weinstraße vollstens auf ihre Kosten. Nach einer gemütlichen Wanderung endet der Tag am besten mit einer zünftigen Jause, einem Glas Wein und viel Kernöl. 

Naschkatzen aufgepasst: Die Zotter-Schokoladen mögen jedem ein Begriff sein. In der Erlebniswelt in Bergl, nahe an der Riegersburg, taucht man direkt in den Schokoladenhimmel ein: Während im Schoko-Laden-Theater Wissenswertes zur Herstellung erzählt wird, schlägt man sich bei der Verkostungstour den Bauch voll. Tipp: Nicht schon am Anfang übertreiben, das Beste kommt erst am Schluss.

Gaumenfreuden: Dem steirischen Schilcherland einen Besuch abzustatten, ist niemals eine schlechte Idee. Es lohnt sich, genug Zeit für diese Region einzuplanen, um nicht nur den beliebten Schilcher, sondern auch Weiß- und Rotweine zu verkosten. 

Instagramroute

Für Motivjäger: Das Gute liegt so nah: Die Steiermark bietet unzählige Hotspots für das perfekte Instagramfoto.

Der Berg ruft: Der Loser gilt als eines der Wahrzeichen des Ausseerlandes. Der 1.837 Meter hohe Berg hält viele spannende Fotomotive bereit, als besonders beliebt erweist sich das Loserfenster, ein natürlich entstandenes Felstor. Der bekannte Punkt befindet sich auf dem Wanderweg zwischen dem Augstsee und dem Losergipfel. Damit sind viele Likes garantiert. 

Himmlisch: Im Benediktinerstift Admont in der Obersteiermark befindet sich die weltgrößte Klosterbibliothek. Die 1776 fertiggestellte Stiftsbibliothek wurde früher auch als "Achtes Weltwunder" bezeichnet, der Büchersaal beherbergt rund 70.000 Exemplare - ein wahrlich himmlisches Fotomotiv.

Traumhaft: Jedes Jahr ereignet sich in Tragöß ein Naturspektakel: Nach der Schneeschmelze füllt sich der bekannte Grüne See mit kristallklarem Schmelzwasser und erstrahlt smaragdgrün - ein einzigartiges Motiv.

 

Abenteuerroute

Für Actionfans: Wer auf Adrenalinkicks steht, ist in der Grünen Mark genau richtig - es geht hoch hinaus und rasant bergab.

Von allem etwas: Der Nationalpark Gesäuse in der Obersteiermark ist der perfekte Ort für Abenteurer. Wassersportler begeben sich in die Stromschnellen des Parks, Kletterfreaks winden sich an steilen Wänden nach oben und Wanderliebhaber genießen die Ennstaler Alpen auf ausgedehnten Wanderungen. Besonders schön: Das Alpenglühen in den Bergen bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang.

Rasante Talfahrt: Einen Adrenalinkick der besonderen Art erlebt man bei der Zipline am Stoderzinken direkt in den Alpen. Aus rund 1.600 Metern Seehöhe geht es auf einer 2,5 km langen Strecke rasant ins Tal hinab, dabei können Geschwindigkeiten von bis zu 115km/h erreicht werden.

Wipfelwanderweg: Hoch hinaus geht es auch am höchstgelegenen Wipfelwanderweg Europas in der Rachau. Rund 20 Meter über dem Waldboden führen zahlreiche Treppen über einen 2,7 km langen Rundweg durch unberührte Natur. Plattformen hoch über den Wipfeln bieten eine grandiose Aussicht auf die umliegende Bergwelt - nichts für Leute mit Höhenangst.

Dem Himmel so nahe: Rund um den Dachstein, dem höchsten Berg der Steiermark, gibt es eine Reihe an spektakulären Ausflugszielen für Fans des Nervenkitzels. Als besonderes Highlight gilt die Panorama-Himmelsleiter, eine 40 Meter lange Treppe am Donnerkogel, die einen atemberaubenden Blick auf den Dachstein und den Großglockner bietet. Aber Vorsicht: nur für erfahrene Kletterer. 

05.08.2020