Skate-Skandal: Die "Täter" vom Kaiser-Josef-Platz

Das Skate-Verbot auf Grazer Plätzen erregt weiterhin die Gemüter. Mit seinem Fotoprojekt möchte ein Grazer jetzt die "Täter" vom Kaiser-Josef-Platz in den Vordergrund stellen.
Autor: Cornelia Scheucher, 10.05.2021 um 09:53 Uhr

"Ich kann zwar nicht skaten, aber ein wenig fotografieren, darf ich euch vorstellen: eure Sündenböcke" – mit diesen Worten richtet sich Ralf von "WILDundWUNDERBAR" an die Politiker der steirischen Landeshauptstadt, um seinem Unmut gegenüber dem Skate-Verbot auf innerstädtischen Plätzen, das kürzlich ins Leben gerufen wurde, freien Lauf zu lassen. Am Wochenende stellte sich der Grazer Fotograf auf den Kaiser-Josef-Platz, einen zentralen Treffpunkt der Grazer Skate-Szene, um die "bösen Täter" zu fotografieren. Das Fazit? Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlichen Geschlechts, die eigentlich gar nicht wie Täter aussehen, sondern nur wie Menschen, die ihren Sport lieben. Jetzt bleibt nur noch eine Frage offen: Sind das Täter oder Opfer?