Jennifer Anistons Comeback

Wann kommt sie endlich wieder mit Brad Pitt zusammen? Ist sie etwa schwanger? Und was wird jetzt aus der „Friends“-Reunion? Es gibt wohl nur wenige Schauspiel-Stars, die so zuverlässig in der Gerüchteküche mitmischen wie Jennifer Aniston. Seit mehr als 25 Jahren ist die Actrice mittlerweile im Geschäft – und fast ebenso lange wird über ihr (Liebes-)Leben berichtet. Doch was ist dran an den Geschichten aus der Klatschpresse?

Longtime Lover. Beginnen wir mit einer der brennendsten Frage: Wie steht es um die Beziehung zu Brad Pitt? Rund sieben Jahre waren die beiden ein Paar, bevor er sie für eine neue Liebe – nämlich Angelina Jolie – verließ. Seit Jahren wünschen sich Fans ein Liebes-Comeback und derzeit würden die Chancen ja gar nicht schlecht stehen. Nach dem Scheidungskrieg von Brangelina ist der 56-Jährige wieder voll im Single-Leben angekommen. Und auch Jen ist im Moment nicht vergeben. Ideale Voraussetzungen also? Spätestens seit der diesjährigen Oscar-Verleihung brodelt die Gerüchteküche heftig: Eine Umarmung hier, Händchenhalten da … Hat sich Jen mehr für Brad gefreut, als sie zugeben würde? Doch nach wie vor beteuern beide: „Wir sind nur Freunde“. Da ändert es auch nichts, dass Paparazzi die beiden angeblich heimlich bei einem Italien-Urlaub beobachtet haben. Auch Insider dementieren die Gerüchte, dass zwischen den beiden mehr läuft als nur Freundschaft. Das echte Leben ist eben einfach keine romantische Liebeskomödie …

„Sie wissen nicht, was ich sowohl gesundheitlich als auch emotional hinter mir habe.“

Nachwuchssorgen. Kommen wir zu einem weiteren Thema, das ebenfalls regelmäßig für Schlagzeilen sorgt: Die Blondine soll schon lange einen unerfüllten Kinderwunsch hegen. Egal ob es sich dabei um das Ehe-Aus mit Justin Theroux oder die gescheiterten Beziehungen mit John Mayer oder Vince Vaughn handelt: Immer ist der vermeintliche Babywunsch schuld. Mittlerweile ist Jennifer selbst von den Gerüchten genervt. In einem Interview mit der US-Instyle verriet sie: „Vielleicht ist es einfach nicht meine Bestimmung!“ Eine Tatsache, die viele Fans aber nicht akzeptieren wollen und sie auch weiterhin bemitleiden. „Niemand weiß, was hinter geschlossenen Türen passiert, sie wissen nicht, was ich sowohl gesundheitlich als auch emotional hinter mir habe“, lässt sie wissen. Und die Wahrheit ist auch: Würde die Schauspielerin tatsächlich Kinder wollen, hätte sie wohl längst schon welche adoptiert. In Holly­wood ist das nämlich keine Seltenheit mehr: Schauspielkolleginnen wie Sandra Bullock oder Charlize Theron haben es vorgemacht.

Fortsetzung folgt. Bleibt noch die Frage, wie es mit der Kult-Serie „Friends“ weitergeht, die der 51-Jährigen zum großen Durchbruch verholfen hat. Immerhin mussten die Fans fast 16 Jahre darauf warten und das nicht ohne Grund: Alle ehemaligen Darsteller haben mittlerweile im Filmgeschäft Fuß gefasst und sind mit eigenen Projekten beschäftigt. Jens aktuelle Serie „The Morning Show“ ist in den USA sogar so erfolgreich, dass sie mehrfach für den Golden Globe nominiert war. Zum Start des neuen Streamingdiensts „HBO Max“ konnte man sich dann aber doch durchringen und ein „Friends“-Revival starten. Im Gegensatz zu vielen anderen Serien-Stars verstehen sich die „Friends“ nämlich immer noch prächtig und auch die kolportierten Gagen von 2,5 Millionen US-Dollar waren wohl Anreiz genug. Den geplanten Dreharbeiten machte schließlich das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung. Derzeit ist das Projekt auf unbestimmte Zeit verschoben und wir werden uns wohl noch ein bisschen gedulden müssen, bis Ross, Rachel und Co. wieder über die Bildschirme flimmern. Erste Infos aus dem Haus HBO gibt es aber bereits. In einem Presse-­Statement lässt man wissen: „Um jegliche Missverständnisse über das geplante Special zu vermeiden, möchten wir klarstellen, dass es sich dabei nicht um eine neue Episode der Serie handelt. Die Schauspieler werden als sie selbst auftreten, nicht als ihre geliebten Charaktere.“ Wie das dann aussieht? Man darf gespannt sein.

Autor: Elisabeth Stolzer , 09.07.2020