Warten aufs Christkind: Unternehmungstipps im Coronajahr

1. Auf den Spuren von Stille Nacht

Wie wäre es mit einem Spaziergang zu einem der Stille-Nacht-Schauplätze? In Oberndorf kann man zum Beispiel die Stille Nacht-Kapelle besuchen, der ausgeschilderte und mit Fackeln beleuchtete Gruber-Mohr-Spazierweg verbindet den Ort mit Arnsdorf, wo Komponist Franz Xaver Gruber einst lebte. Während der kleinen Weihnachtswanderung (hin und retour ca. 2,5 Stunden) erzählt man den Kindern die Geschichte über das weltberühmte Lied. Wer sein Wissen noch etwas auffrischen muss, findet hier alle Infos: www.stillenacht.com.

2. Rodeln

Frau Holle war nicht besonders gnädig mit uns, von daher muss man zum Rodeln aktuell schon ins Gebirge fahren. Ein Ausflug zur Hochwurzenbahn nach Schladming lohnt sich aber allemal: 7 Kilometer Rodelvergnügen sorgen hier für die eine (oder mehrere) lustige Abfahrt(en). Öffnungszeiten am 24. Dezember: 9.00 bis 14.00 Uhr.

3. Gemeinsam den Baum schmücken

Den geschmückten Baum bringt für gewöhnlich das Christkind heimlich über Nacht? Warum in diesem Jahr nicht den Baum gemeinsam mit den Kindern schmücken. Das stimmt auf das Fest ein und lässt am 24. die Zeit bis zum Abend schneller vergehen. Damit der Überraschungseffekt erhalten bleibt, könnte das Christkind beispielsweise den Baumschmuck nachts liefern und einen Brief hinterlassen, indem es um Mithilfe bittet.

4. Weihnachtshaus bestaunen

Ob hier der Weihnachtsmann wohnt? Danach fragen tatsächlich viele Kinder, wenn sie vor dem beleuchteten Haus von Christina und Wolfgang Boller in Adnet am Riedlweg stehen. Vom Balkon bis zur Hecke glänzt und funkelt hier alles – ein Bild, dass man sonst nur aus amerikanischen Weihnachtsfilmen kennt. Vor dem Haus findet man außerdem eine beleuchtete Spendenbox, in der für die Hilfsorganisation „die Herzkinder“ gesammelt wird.  

5. Ab ins Museum

Wie im Flug vergeht die Zeit für die Kleinen in einem von Salzburgs Museen. Das Freilichtmuseum lädt zur alljährlichen „Adventroas“ mit Laternenweg und 24 Stationen, die Ferdinand Porsche Erlebniswelt öffnet die Pforten mit kleinem, aber feinem Adventmarkt und im Haus der Natur gibt es für Kids ohnehin jede Menge zu entdecken. Geöffnet hat unter anderem auch das Keltenmuseum in Hallein.

6. Die Skisaison eröffnen

Wintersportliebhaber scharren schon mit den Skischuhen: Am 24. Dezember eröffnen die meisten Salzburger Skigebiete die Saison. Warum also Weihnachten nicht mit einem Familienskitag auf der Piste starten? Nicht vergessen: Tee und Jause einpacken – die Hütten haben vorerst bis 7. Jänner geschlossen.

7. Tierisches Vergnügen

Der Zoo öffnet am 24. Dezember zum ersten Mal seit Wochen seine Türen. Zwar bleiben die Tierhäuser geschlossen, dafür sind von 9.00 bis 15.30 Uhr verschiedene Highlights geplant – so kann man unter anderem zuschauen, wenn die Zoobewohner ihre Geschenke erhalten. Letzter Einlass: 15.00 Uhr. Alternativ bietet sich ein Besuch auf Gut Aiderbichl in Henndorf an.

8. Eiszauber im Volksgarten

Die Eisarena im Volksgarten ist für den Publikumslauf gesperrt, dafür wurde vor kurzem im Außenbereich ein neues Highlight eröffnet: Zwei Eisflächen sind mit einem 240 Meter langen und drei Meter breiten Eisweg durch den Volksgarten verbunden. Bis zu 200 Leute dürfen gleichzeitig auf den 1.400 Quadratmeter großen Rundkurs. Öffnungszeiten: 10.00 bis 19.00 Uhr. Ein Schlittschuhverleih ist vor Ort. Informationen dazu findet man unter hier.

9. Outdoor-Rätselspaß mit Geocaching

Dabei handelt es sich um eine moderne Schnitzeljagd im Freien, bei der geheime Orte erkundet und anhand von Smartphone und GPS-Daten kleine Schätze gesucht werden. Mit der gleichnamigen App macht man sich mit den Kids auf eine Abenteuerreise in die Stadt, in einen Park oder in den Wald – hat man ein Versteck gefunden, kann man sich im „Logbuch“ eintragen. Wer wohl am meisten Geocaches findet?  Wie das genau geht, erfährt man hier.

10. Pferdeschlittenfahrt

Eine gemeinsame Pferdeschlittenfahrt im Naturschutzgebiet Bluntautal ist ein echtes Weihnachtshighlight für Groß und Klein und sorgt schon vor der Bescherung für strahlende Augen. Die Kutschenfahrten können unter anderem bei Familie Kronreif (0676/9116013) oder bei der Kutscherei Lax (0664/1548521) gebucht werden.

Autor: Weekend Online, 18.12.2020