High Five: Salzburgs Super-Gau(e)

Der sportliche Pinzgau

Wer einen Trip in den Pinzgau plant, sollte nicht nur Wanderschuhe, sondern in jedem Fall auch sein Fahrrad einpacken oder sich vor Ort eines leihen. Schließlich gilt der Gau nicht umsonst als Eldorado für Mountain- und E-biker. Mit dem Bike-Zentrum Saalfelden Leogang, dem Bike-Circus Saalbach Hinterglemm, Zell am See-Kaprun, der Region Hochkönig, dem Salzburger Saalachtal und der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern findet man dort einige der abwechslungsreichsten und vor allem innovativsten Rad- und Mountainbike-Reviere Österreichs. Besonderer Tipp: Wer seine Bike-Tour gerne mit einem genussvollen Einkehrschwung verbindet, dem empfehlen wir die „kulinarischen Königstouren“ in der Region Hochkönig. Bikeguide Max begleitet die Teilnehmer dabei von einem Hochgenuss zum nächsten – so genießt man beispielsweise bei der „Gipfelstürmertour“ jeden Donnerstag ein 4-Gänge-Menü auf unterschiedlichen Hütten.

Der entschleunigende Lungau

Der Lungau steht für Echtheit, Brauchtum und Ursprünglichkeit. Hier, so heißt es, ist die Welt noch in Ordnung. Und das spürt, sieht und schmeckt man. Wer für ein paar Tage „offline“ gehen möchte oder eine Auszeit vom hektischen Alltagstreiben braucht, mietet sich auf einer der zahlreichen Selbstversorgerhütten oder in einer gemütlichen Ferienwohnung ein und lässt die Seele baumeln. Geheimtipp: Knapp 60 Bergseen gibt es im Lungau zu entdecken, sechs davon allein im Naturpark Riedingtal. Der Themenweg „Kraft der stillen Wasser“ führt vom Schlierersee vorbei an Rothenwänder-, Esser-, Zauner-, Hoisl- und Ilgsee. Dort befindet sich auch einer der vielen Lungauer Kraftplätze.

Der abenteuerliche Pongau

Wer Abenteuer und besondere Naturschauspiele sucht, wird in der Region um St. Johann im Pongau fündig. Zahlreiche Bergspielplätze wie der „Geisterberg“ in St. Johann und „Wagrainis Grafenberg“ begeistern die Kleinen fürs Wandern, Teenies kommen hingegen in den zahlreichen Hochseilgärten (beispielsweise in Altenmarkt und Flachau) sowie bei einer Fahrt mit dem Mountaincart in Werfenweng auf ihre Kosten. Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie ist hingegen die seit kurzem wieder eröffnete Liechtensteinklamm. Nach einem massiven Felssturz im Jahr 2017 wurden die Wege durch das Naturdenkmal saniert und ein neues Highlight errichtet: Die beeindruckende Wendeltreppe „Helix“ führt 30 Meter und 367 Stufen in die Tiefe der sagenumwobenen Schlucht.

Der geschichtsträchtige Tennengau

Dieser Gau wird gerne unterschätzt –dabei hat die Region rund um Hallein vieles zu bieten. Vor allem in Sachen Geschichte und Kultur. Wussten sie beispielsweise, dass das Keltenmuseum eine der bedeutendsten Sammlungen keltischer Kunst und Geschichte Europas beheimatet? Im Keltendorf Salina in Bad Dürnberg wurde das Leben der bedeutenden Vorfahren nachgestellt und im Schaubergwerk begibt man sich auf die Pfade der Bergmänner. Noch ein weiterer geschichtlicher Punkt rückt den Tennengau in den Blickpunkt der Salzburger Geschichte: Im Stille Nacht Museum Hallein gedenkt man an Franz Xaver Gruber, Komponist des Liedes Stille Nacht! Heilige Nacht!, der die letzten Jahre seines Lebens in Hallein verbrachte und dort begraben ist. Besonderer Tipp: Die geführten Stadttouren durch Hallein widmen sich speziellen Themen- und Wissensgebieten.

Der chillige Flachgau

Nirgends sonst im Salzburger Land genießt man ein derartiges Urlaubsflair wie an den wunderschönen Badeseen im Flachgau. Von den Trumerseen bis hin zum Fuschl-, Wolfgangs- und Hintersee locken zahlreiche gemütliche Badeplätze und Restaurants am Wasser zum Genießen ein. Abends wird im Sommer vielerorts ein buntes und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm im Freien geboten: Zwar mussten die Seefeste in diesem Jahr alle abgesagt werden, das Programm der Seebühne in Seeham (ab August), der Schlossbergspiele Mattsee sowie des Sommerkinos in Obertrum (9. Juli bis 13. August immer donnerstags) bleibt vorerst aber (teilweise) aufrecht. Besonderer Tipp: ein Picknick am See. Neben der Konditorei Moser in Seekirchen bietet auch der Bioladen Seeham fertig gepackte Körbe an.

Autor: Sandra Eder , 20.07.2020