Berufe im Focus – Teil 1

Überblick und Orientierung im AMS-Berufslexikon.
Autor: Online Promotion, 29.07.2022 um 12:29 Uhr
Promotion

Es gibt in Österreich ca. 1.800 verschiedene Berufe. Welche davon gute Zukunftschancen haben, welche in welcher Region besonders nachgefragt sind, welche Tätigkeiten bei den einzelnen Berufen zu machen und welche Voraussetzungen nötig sind, darüber gibt das AMS-Berufslexikon Auskunft: www.berufslexikon.at

Sehen Sie sich um und finden Sie Anregungen bei einem möglichen Berufswechsel für sich selbst oder für Ihre Kinder vor der Entscheidung für einen Lehrberuf oder eine weiterführende schulische Ausbildung.

Sujet von AMS Oberösterreich | Credit: AMS

„Green Jobs“ – Arbeiten im Sinne der Nachhaltigkeit

Im Sinne von Nachhaltigkeit sind sogenannte „grüne Berufe“ künftig besonders gefragt. Ob es nun technische Berufe im Bereich Energieversorgung sind, Berufe im Baubereich oder auch im Verkehr – von Straßenbahnfahrer:in bis zu Fahrradmechaniker:in – wir stellen hier einige von ihnen vor.

Bau- und Sanierungstechniker:in

Problemlösungsfähigkeit und Kreativität verbunden mit technischem Verständnis und Einsatz in unterschiedlichen Bereichen, von der Restaurierung bis hin zur Energieberatung, all dies bringt die Beschäftigung mit Bau- und Sanierungstechnik mit sich.

Interessen, Talente und Kompetenzen:

Naturwissenschaftlich-technisches Verständnis sowie gutes räumliches Vorstellungsvermögen sind notwendig. Dazu Interesse an Physik und mathematisches Verständnis, z.B. für statische Berechnungen, Thermodynamik, Schall u.v.a.

Vielfältige Tätigkeiten: 

  • Aufgabenbereiche sind der Umbau und die Anpassung von Bauwerken, verbunden mit Gebäudetechnik, Baudiagnostik, Restaurierungsarbeiten, Denkmalschutz und -pflege sowie Dorf und Stadterneuerung.
  • Neben der Lösung bautechnischer Fragen erstellen Bauingenieur:innen für Sanierungstechnik wirtschaftliche Konzepte für Sanierungsvorhaben oder führen sie Schadenanalysen durch und beraten über nötige Sanierungsmöglichkeiten.
  • Weitere Bereiche sind die thermische Wohnhaussanierung für Energieeffizienz und die Reduktion von Luftschadstoffen.
  • Spezialisierungsmöglichkeiten sind z.B. Kanal- und Schachtsanierung; energetische Sanierung an Industriegebäuden und Gutachtertätigkeiten bei Baumängeln oder Bauschäden an denkmalgeschützten Gebäuden.

Ausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten

Grundlage für eine Spezialisierung ist üblicherweise ein Grundstudium im Bereich Bauwesen oder Bautechnik. Aufgrund laufender Neuregelungen im Bereich energieeffizientes, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen entstehen zunehmend neue Ausbildungsmöglichkeiten, welche diese Schwerpunkte aufgreifen. Dementsprechend steigen auch die Karrierechancen im gesamten Bauwesen, besonders z.B. im Zusammenhang mit Energieberatung und Gebäudesanierung.

Genauere Informationen über diesen Beruf und viele andere finden sich im AMS-Berufslexikon: https://www.berufslexikon.at/

Fahrradmechaniker:in / Fahrradmechatroniker:in  

In den 1970er Jahren wurde der Lehrberuf Fahrradmechaniker in Österreich abgeschafft, da kaum noch Bedarf nach Fahrradreparatur bestand. Mit dem Trend zum Radfahren als Freizeitsport und städtisches Fortbewegungsmittel sowie die Einführung des E-Bikes wurde ab 2019 der Lehrberuf Fahrradmechatroniker:in eingeführt.

Interessen, Talente und Kompetenzen:

Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und genaues Arbeiten sind Voraussetzung, aber auch Serviceorientierung für die Beratung.

Frau arbeitet an einem Fahrrad | Credit: stock.adobe.com/Sergey

Tätigkeiten:

  • Reparieren und Warten von Fahrrädern. Tauschen von Reifen, Schläuchen, Ventilen, Nachspannen von Speichen usw.
  • Weiters prüfen, servicieren und reparieren von E-Bikes. Und beraten der Kund:innen.

Ausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten

Durch die steigende Beliebtheit des Fahrrades als Fortbewegungsmittel und Sportgerät finden sich gute Möglichkeiten im Fahrrad- und Sporthandel, in Fahrradwerkstätten und in Betrieben der Fahrradherstellung.

Für den Beruf Fahrradtechniker:in werden Kurzausbildungen z.B. Fahrradtechnik im WIFI angeboten. Auch eine Spezialisierung im Rahmen eines Lehrabschlusses in Fahrzeug- oder Elektrontechnik ist möglich. Und als befristeter Ausbildungsversuch wurde der Lehrberuf Fahrradmechatroniker:in eingeführt.

Genauere Informationen über diesen Beruf und viele andere finden sich im AMS-Berufslexikon: https://www.berufslexikon.at/

Abfallbeauftragte:r

In Österreich ist gesetzlich vorgesehen, dass Betriebe ab 100 Mitarbeiter:innen eine bzw. einen betrieblichen Abfallbeauftragte:n behördlich bekanntgeben. Das kann eine im Unternehmen angestellte Person sein oder eine externe, die z.B. in einem technischen Büro oder als Ziviltechniker:in arbeitet.

Interessen, Talente und Kompetenzen:

Interesse für Chemie und Biologie und technisches Verständnis sind nötig für dieses Berufsfeld. Genauso weit Bereitschaft zu laufender Weiterbildung zu technischen Neuerungen und Problemlösungsfähigkeit. Es geht dabei viel um Beratung, sodass gute Kommunikationsfähigkeit von Vorteil ist und auch Organisationstalent.

Tätigkeiten:

  • Abfallbeauftragte unterstützen die Betriebsleitung beim Umsetzen und Einhalten der abfallrechtlichen Vorschriften laut Abfallwirtschaftsgesetz. 
  • Es geht ums Erkennen, was an Problem- und Schadstoffen gefährlich ist und wie diese richtig zu entsorgen oder zu recyceln sind – oder zu vermeiden.

Ausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten finden sich in allerlei Produktionsbetrieben, auch im Handel, in Dienstleistungsunternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Oft ist die Aufgabe des/der Abfallbeauftragten eine Zusatzfunktion im Betrieb.

Fachliche Qualifizierung ist z.B. beim TÜV oder im WIFI zu erlangen. Das Fachwissen wird auf den jeweiligen Betrieb abgestimmt. Neben chemischen, biologischen und technischen Kenntnissen wird vor allem auch rechtliches Wissen vermittelt. Manche Studien im Bereich Chemie, Umwelttechnik, Umweltmanagement, Verfahrenstechnik, Recyclingtechnik oder Werkstofftechnik beinhalten die Abschlussprüfung zum/zur Abfallbeauftragten.

Genauere Informationen über diesen Beruf und viele andere finden sich im AMS-Berufslexikon: https://www.berufslexikon.at/