Top und Flop: Die größten Zeichen der Liebe

Unsere Tops und Flops der Liebesbeweise liefern Ihnen bestimmt die passende Inspiration.

TOP:

1. Antrag per Selfie

Herkömmliche Heiratsanträge sind langweilig, dachte sich Ray Smith aus England und begeistert mit seiner Idee die Internetgemeinde auf der ganzen Welt: 148 Tage lang schoss er täglich ein Foto von sich und seiner Liebsten unter dem Vorwand, die Schwangerschaft zu dokumentieren. Was sie nicht ahnte: Auf jedem Selfie war ein kleines Kärtchen mit den Worten "Will you merry me?" versteckt. Am 24. Dezember hielt Ray um ihre Hand an und veröffentlichte das Video. Die Überraschte antwortete natürlich mit einem lauten "Jaaaaa!"

2. Glück im Spiel

Diese Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Justin Lebon hat seiner Partnerin ihr Lieblingsspiel als Sonderedition nachgebaut: Straße, Kennenlernen, gemeinsame Wohnung und weitere Stationen aus ihrem gemeinsamen Leben musst die ahnungslose Freundin überqueren, bis sie endlich das Feld erreichte, in dem der Ring versteckt war. Ab da hieß es nur noch: Ich will!

3. Forschung mit Liebe

Der Australier Brendan McMonigal veröffentlichte eine Studie namens "Zweikörperproblem" - ein Forschungsgebiet über die Bewegung zweier geladener Teilchen, die sich anziehen. Der Schluss des Fachartikels ist allerdings ungewöhlich, denn da stellt der Physiker den Antrag, die Studie "auf unbegrenzte Zeit fortzusetzen". Darunter fand seine Freundin zwei Kästchen zum Ankreuzen: Ja oder Nein. Die Angebetete entschied sich natürlich für Ersteres. Süß!

4. Heirats-Flashmob

Dieses Video ist mit stolzen 147.000 Klicks ein echter Youtube-Hit! Als Justin Davis mit seiner Liebsten im Restaurant sitzt, beginnen plötzlich alle Gäste zu tanzen, führen die überraschte Nikki auf die Straße und schlussendlich zu ihrer Traumhochzeit: Die Verwandten waren bereits beim Altar, sogar für das Brautkleid hatte Davis gesorgt. Good Job!

5. Über den Wolken

"Nach diesem Flug werden wir nicht mehr dieselben sein", sagte ein älterer Mann vor dem Start nach Kentucky zu seiner Sitznachbarin. Und er sollte recht behalten. Lauren Kelly saß eine REihe hinter dem Paar und hielt per Video fest, als der Mann über das Bordmikrofon die Frage aller Fragen stellte. Als sie Ja sagte, jubelte die ganze Besatzung - und die zwei Verliebten schwebten buchstäblich auf Wolke 7.

FLOP:

1. Radarfalle

Wahrscheinlich der verrückteste Heiratsantrag aller Zeiten: Der Deutsche Christian Breier fuhr absichtlich in die Radarfalle, um sich mit einem Schild blitzen zu lassen, auf dem "Willst Du mich heiraten?" stand. Zu Weihnachten bekam seine Freundin als Geschenk den Briefkastenschlüssel überreicht. Als sie das Kuvert öffnete ging Christian auf die Knie. Wir meinen: Originelle Idee, aber Strafe für den Antrag zahlen ist doof!

2. Feuer frei

Das war wohl nichts: Elvis L. aus Klosterneuburg wollte seine Freundin überraschen, schrieb mit Teelichtern eine Liebesbotschaft auf den Boden, legte Blumen und einen süßen Teddybären dazu. Blöd nur, dass der Holzboden Feuer fing, während sich das Liebespaar bereits ins Schlafzimmer verzogen hatte. Die Feuerwehr musste anrücken, mit der Romantik war´s vorbei.

3. Untergetaucht

Um seiner Freundin auf der MS Möhnesee die Liebe zu beweisen, sprang ein 29-Jähriger polnischer Tourist in das 15 Grad kalte Wasser. Peinlich: Die Feuerwehr und die Polizei mussten anrücken, dem Casanova wurde die Weiterfahrt am Schiff untersagt.

4. Mehl statt Blumen

Männer mögen es nicht, wenn man sie zu einer Liebes-Geste drängen will. Diese Lektion musste auch die Britin Ellen auf unangenehme Weise lernen. Als sie ihren Freund aufforderte, ihr Blumen ("flowers") zu schenken, bekam sie stattdessen zwölf Pfund unterschiedliche Mehlsorten ("flours") nach Hause geliefert. Die facebook-Gemeinde fand´s lustig, die Beschenkte eher weniger.

5. Zähne gezeigt

Einen Diamanten am Verlobungsring hat doch jeder, dachte sich der Amerikaner Lucas und schenkte seiner Angebeteten stattdessen einen Ring der besonderen Art: Statt einem Diamanten wurde sein bereits gezogener Weisheitszahn eingearbeitet. Wir meinen: Eklige Angelegenheit.

Autor: Laura Engelmann, 19.07.2017