Porträts im Biedermeier-Lifestyle für das Kammerhofmuseum

Gottlob verzichteten andere Interessierte auf ein Wettbieten. Damit konnte das K-Hof Kammerhofmuseum Gmunden Mitte Dezember im Salzburger Dorotheum die Profilbilder eines Gmundner Handwerker-Ehepaares aus der Biedermeierzeit ersteigern.

K-Hof-Gmunden.jpg
Asam Elisabeth und Asam Franz im Kammerhofmuseum Gmunden Foto: K-Hof Kammerhofmuseum Gmunden

Die Gouache-Gemälde zeigen den Lederermeister und Gerber Franz Asam (1746 - 1811) und seine Ehefrau Elisabeth (1754 - 1806), die ihren Betrieb im heutigen Haus Linzer Straße 5 hatten. Kleidung und Haltung demonstrieren den Lifestyle gut situierter Gmundner Bürger.

Der Schöpfer der Porträts ist unbekannt, allerdings fällt ein Verdacht auf den Bruder Franz Asams, Georg Asam (1749 - 1803), der zu dieser Zeit als einer der besten Hafnermaler Gmundens galt. Georg arbeitete in der Werkstätte Seestadtl 1, dem späteren und jetzigen Schleiss-Haus.

Die Stadtgemeinde bedankt sich herzlich beim Gmundner Musealverein, der den Ankauf finanziert hat.

Die Asam-Porträts sind ab sofort im K-Hof-Schauraum über das Gmundner Bürgertum im 1. Stock ausgestellt.