Wo kommt der Abfall hin?

Die Umweltschutzanlagen Siggerwiesen öffnen am 5. Oktober von 9.00 bis 17.00 Uhr ihre Pforten und gewähren allen Interessierten Einblicke hinter die Kulissen der Abfall- und Abwasserentsorgung.

Umweltschutzanlagen Siggerwiesen
Kaufmännischer Geschäftsführer Josef Weilhartner (li.) und technischer Geschäftsführer Günter Matousch (re.) am Gelände der Umweltschutzanlagen (Sortieranlage) Foto: Andreas Kolarik

Was geschieht mit unserem Müll? Wohin gelangt unser Abwasser? Wo wird unser Trinkwasser gespeichert? Und was ist eigentlich das Zungenwehr? Antworten auf diese Fragen gibt‘s beim Tag der offenen Tür am 5. Oktober (9.00 bis 17.00 Uhr) der Umweltschutzanlagen Siggerwiesen, sowohl direkt am Gelände als auch bei den Außenanlagen. In der Stadt Salzburg und den Umlandgemeinden sorgen die Anlagen für eine lückenlose Abfallentsorgung und eine biologische Klärung des Abwassers. Außerdem tragen sie einen wesentlichen Teil zur Trinkwasserversorgung bei.

Open House

Im Informationszentrum "umwelt.info" erleben die Besucher beim Durchschreiten des Mülltunnels die Abfallproblematik hautnah. Der Weg des Abfalls, des Abwassers und des Trinkwassers wird auf einer Leinwand gezeigt. Das große Areal der Umweltschutzanlagen inkl. Abfallbehandlungs- und Kläranlage kann bei einer Busrundfahrt oder zu Fuß unter der Begleitung von fachkundigen Mitarbeitern entdeckt werden. Außerdem gibt es Fahrzeugdemonstrationen und die Möglichkeit, die Abwasserwelt unter dem Mikroskop zu betrachten.

Außenstationen

Ein besonderes Erlebnis ist die geführte Durchquerung des Salzach- Dükers. Ebenso die Besichtigung des Hochbehälters auf dem Mönchsberg sowie das Wassermuseum "Wasser.Spiegel" der Salzburg AG (10.00 bis 16.00 Uhr).

Detaillierte Infos unter www.umweltschutzanlagen.at/openhouse

Umweltschutzanlagen Siggerwiesen
Foto: Umweltschutzanlagen Siggerwiesen