Plötzlich verschwunden: Von diesen Stars fehlt jede Spur

Daniel Kaiser-Küblböck gilt seit 9. September als vermisst. Laut Augenzeuge soll der deutsche Sänger auf dem Weg nach New York von Bord eines Kreuzfahrtschiffs gesprungen sein. Die Suche nach dem 33-Jährigen wurde mittlerweile eingestellt.

Daniel Küblböck - Cover
Daniel Kaiser-Küblböck 2003 am Höhepunkt seiner Karriere Foto: Steffen Leiprecht/SZ-Photo/picturedesk.com

1. Daniel Kaiser-Küblböck

Selbst, wer keine Castingshows sieht, erinnert sich an Daniel Küblböck, der sich seit seiner Teilnahme an der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" 2002 einige Zeit im Gespräch und in den Charts hielt. Zahlreiche Teenies schwärmten für den jungen Bayern mit italienischen Wurzeln und verfolgten sein Leben, in das der gutgläubig wirkende Sänger öffentlichkeitswirksam Einblick gab. Als sich die Aufregung um seine Person legte, machte er noch durch gelegentliche Auftritte im "Dschungelcamp", in "Let's Dance" oder "Big Brother" von sich reden. Auch musikalisch beschritt er neue Wege, tourte als Jazz- und Country-Musiker durch Deutschland. Der große Hype um den zierlichen Künstler war jedoch vorüber. Bitterer Beigeschmack: Durch sein Verschwinden an Bord eines Kreuzfahrtschiffes auf dem Weg nach New York ist dem mittlerweile 33-Jährigen öffentliche Aufmerksamkeit sicher. Wie ein Augenzeuge berichtet, soll er in den frühen Morgenstunden des 9. September ins Meer gesprungen sein. Ob es sich dabei um Daniel Kaiser-Küblböck, wie sich der Sänger seit einigen Jahren nennt, handelt, gilt als gesichert, nachdem von ihm jede Spur fehlt. Noch wenige Stunden vorher präsentierte er sich unter dem Instagram-Namen Rosa Luxem in Frauenkleidern unter dem Hashtag #transsexuelle und #transformation. Laut letzten Aufzeichnungen des Sängers soll er sich in seinem Umfeld in Berlin gemobbt gefühlt haben.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#transformation #transexuelle #berlin#germany

Ein Beitrag geteilt von rosa_luxemburg (@rosa_luxem) am

2. Sinéad O'Connor

Freunde und Angehörige der irischen Sängerin rechneten bereits mit dem Schlimmsten, als die Sängerin 2016 von einem Radausflug in die Umgebung von Chicago nicht mehr zurückkehrte. Nicht zuletzt, da O'Connor zu jener Zeit unter Depressionen litt. Nach rund zwei Tagen wurde sie von der Polizei unversehrt gefunden und nach Hause gebracht.

3. Ozzy Osbourne

Nach einem erneuten Seitensprung ihres Mannes hatte Sharon Osbourne 2016 genug und setzte Ozzy kurzerhand vor die Tür. Sein spurloses Verschwinden löste bei seiner Familie Panik aus. Grundlos - zum Glück. Wie bereits all die Male zuvor, als er plötzlich wie vom Erdboden verschluckt war. Ein langjähriger Freund kommentierte gelassen gegenüber ranker.com: "Er ist nicht sehr gut darin, auf sich acht zu geben und geht rasch verloren - aber früher oder später taucht er immer wieder auf".

4. Kurt Cobain

Der plötzliche und frühe Tod des Nirvana-Sängers sorgte 1992 für weltweite Trauer. Die letzten Tage seines Lebens war der 27-Jährige bereits vermisst worden, nachdem er eine Reha-Klinik in Kalifornien heimlich verlassen hatte.

5. Katherine Jackson

Die Mutter des verstorbenen Sängers Michael Jackson wurde 2012 von ihrem Neffen in Los Angeles als vermisst gemeldet. Ein Missverständnis, denn die 82-Jährige verbrachte gerade einige Tage in Arizona mit Angehörigen ihrer Familie - wohlauf und bei bester Gesundheit, ohne ihn informiert zu haben.

Mehr zum Thema: