4 Stars, bei denen nichts geheim bleibt

Trauer, Tod und Trennung – die Liste der Promis, die ihr Privatleben auf Social Media mit der Welt teilen, ist lang. Wie viel Intimität verträgt das Netz?

Amy Schumer
Amy Schumer pflegt engen Kontakt zu ihren Social Media-Followern Foto: Chris Pizzello/AP/picturedesk.com

Es ist ein Bild, das sich unbarmherzig in die Seele brennt. Morgan Beck, die Frau von Ex-Skifahrer Bode Miller, hält ihre sterbende Tochter im Arm. Der kleine, leblose Körper übersät von Schläuchen, die junge Frau in Tränen aufgelöst. Wenige Stunden zuvor ist die nur 19 Monate alte Emeline beim Spielen in den Pool der Nachbarn gestürzt. Jetzt blickt die ganze Welt auf das tragische Schicksal der Familie, ein Instagram-Post, veröffentlicht auf dem offiziellen Profil der ehemaligen ­Beachvolleyballerin macht’s möglich.

Schauplatzwechsel

Shannen Doherty, bekannt aus US-Serienerfolgen wie Beverly Hills 90210 und Charmed, zeigt sich im Zuge ihrer Krebserkrankung 2016 abgemagert, mit kahlem Kopf, gezeichnet von der Erkrankung, unter anderem während ihr gerade eine Chemotherapie-Infusion gelegt wird. Tausende Schaulustige sind live dabei.

Liebes-Aus

Auch Trennungen ziehen die Community magisch an. Silvia Schneiders Facebook-Posting nach dem Liebes-Aus mit Andreas Gabalier zog über 6.700 Reaktionen nach sich. Als die Moderatorin Elisa Isoardi anlässlich ihrer Trennung vom ehemaligen italienischen Innenminister Matteo Salvini ein intimes Foto auf Instagram postet und diesen damit in politischen Erklärungsnotstand brachte, drückten über 54.000 per Herzerl-Icon ihr Mitgefühl aus.

Gefällt mir

Diese magischen Worte sind es wohl, die hinter dem Bedürfnis vieler Menschen – Privatpersonen eingeschlossen – stehen, ihr Innerstes auf sozialen Kanälen nach außen zu kehren. Das bestätigt Dr. Tobias Dienlin, Experte für Medienpsychologie am Institut für Kommunikationswissenschaft der Uni Hohenheim: "Wir sind soziale Wesen und streben nach Anerkennung. Soziale Medien ermöglichen es uns, sehr umfassend Zustimmung und Unterstützung von anderen einzuholen."

Kompliment

Der Wunsch nach sozialer Unterstützung wird so aufs Schönste erfüllt, neu ist er aber nicht, wie Tobias Dienlin erklärt: "Ein Kompliment, ausgedrückt im persönlichen Gespräch, löst im Gehirn einen ähnlichen Prozess aus wie ein Like."

Grenzwertig

Wo aber liegt die Grenze zwischen privaten Einblicken und erbarmungslosen Offenbarungen? "Bei jedem selbst", betont Tobias Dienlin. "So lange man andere nicht in Misskredit bringt, muss jeder für sich entscheiden, was er preis­geben möchte – mit allen Konsequenzen." Diese können jedoch weitreichender sein, als die jener Inhalte, die einst am Stammtisch geteilt wurden. "Wir haben immer schon über das gesprochen, was uns bewegt, jetzt bekommen es eben mehr Menschen mit."

Balance

Umso wichtiger sei es, einen vernünftigen Umgang zu finden: "Jeder Einzelne muss ein gesundes Maß an Nutzung bestimmen und die Kanäle hinterfragen, auf denen er kommuniziert."

1. Shannen Doherty

Bei der Schauspielerin wurde 2015 Brustkrebs diagnostiziert, sie musste sich einer Chemotherapie unterziehen und die Brust wurde ihr entfernt. Ihr Schicksal teilte die heute 48-Jährige über Instagram mit der Weltöffentlichkeit.

2. Morgan und Bode Miller

Sie erlebten den Albtraum aller Eltern, als ihre nur 19 Monate alte Tochter Emeline im Pool ertrank. Das Instagram-Posting, das die Ex-Beachvolleyballspielerin mit ihrem sterbenden Kind zeigt, erschütterte die Weltöffentlichkeit zutiefst.

3. Matteo Salvini und Elisa Isoardi

Nachdem die 36-jährige Moderatorin mit einem intimen Foto auf Instagram das Ende der Beziehung zu Italiens Ex-Innenminister Matteo Salvini verkündete, stand bei ihm das Telefon nicht mehr still. Seine Reaktion folgte auf Facebook.

4. Amy Schumer

"Ich schicke Liebe an all die Mütter, die mich dafür kritisiert haben, dass ich letzte Nacht auf der Bühne stand", schriebt die 37-Jährige zu diesem Posting und reagiert damit auf Kritik für ihren Wiedereinstieg nach der Geburt ihres Sohnes.