Karriere trotz Schulabbruch: Diese Stars haben keinen Schulabschluss

Ein Schulabschluss ist keine Garantie für ein erfolgreiches Leben, genauso wenig wie ein Schulabbruch zwangsläufig Arbeitslosigkeit bedeutet. Diese Stars haben neben jeder Menge Talent vor allem eines gemeinsam: Mut und Ehrgeiz.

Hilary Swank - Cover
Hilary Swank wurde 1974 in Nebraska geboren Foto: Javier Rojas/Zuma/picturedesk.com

1. Hilary Swank 

Schon früh wusste Hilary Swank, was sie einmal werden will: Schauspielerin. Nach der Scheidung ihrer Eltern zog sie mit ihrer Mutter von Nebraska nach Los Angeles, um ihre Karriere zu starten. Bis ihre Mutter genug Geld für die Miete hatte, lebten die beiden in einem Auto. Der Anfang war für die junge Frau schwierig, nur wenige kleine Rollen und so gut wie kein Geld waren am Anfang die Regel. Mit 16 brach sie schließlich die Schule ab und widmete sich ganz ihrer größten Leidenschaft, der Schauspielerei. Das sollte sich lohnen. Mit ihrer Rolle in "Karate Kid IV - Die nächste Generation" gelang ihr endgültig der Durchbruch. Es folgten zahlreiche Erfolge, zwei Golden Globes und zwei Oscars. 

2. Jude Law

Schule war dem britischen Schauspieler als Kind nicht besonders wichtig, und auch sein Ehrgeiz für gute Noten hielt sich in Grenzen. So kam es, dass Jude Law mit 17 Jahren die Schule abbrach, um eine Rolle in der Seifenoper "Families" (1990) anzunehmen. Sein Durchbruch gelang ihm mit "Shopping" und "The Crane" im Jahr 1994. Auch als Theater-Schauspieler machte sich der junge Jude Law einen Namen, wodurch er mittlerweile zu den begehrtesten Schauspielern Hollywoods gehört. 

Jude Law
Der britische Schauspieler hat fünf Kinder Foto: Richard Shotwell/AP/picturedesk.com

3. Cameron Diaz 

Cameron Michelle Diaz verließ bereits mit 16 Jahren ihr Elternhaus in San Diego, um als Model in Japan, Australien, Mexiko und Frankreich zu arbeiten. Für Schule war da wenig Zeit und Platz, weswegen sie ihr schon bald den Rücken kehrte. Mit 21 Jahren kehrte Cameron nach Kalifornien zurück und sprach dort für den Film "Die Maske" (1994) vor. Zur Überraschung aller ergatterte die talentierte Schauspielerin die Hauptrolle. Von da an ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Es folgten Rollen in Filmen wie "Minnesota" und "Die Hochzeit meines besten Freundes" oder "Verrückt nach Mary", durch die sie sich endgültig einen großen Namen in Hollywood machte. 

Cameron Diaz
"Verrückt nach Mary" verschaffte Diaz weltweiten Erfolg Foto: Dave Allocca/Action Press/picturedesk.com

4. Ryan Gosling

Aufgrund fieser Mobbing-Attacken seiner Mitschüler fühlte sich der Kanadier Ryan Gosling in der Schule nie sonderlich wohl. Irgendwann wehrte er sich durch Handgreiflichkeiten, wodurch er den Spitznamen "Trouble" erhielt. Aufgrund diverser Auffälligkeiten wurden Ryan schließlich der Schule verwiesen und von seiner Mutter ein Jahr lang, bis er 17 Jahre alt war, zu Hause unterrichtet. Schon früh lernte er durch seinen Auftritt im Mickey Mouse Club zusammen mit Britney Spears, Christina Aguilera und Justin Timberlake das Show-Business kennen. Nach Auftritten in einigen Serien bekam Gosling eine Rolle in dem Film "Inside a Skinhead", worauf zahlreiche andere Rollenangebote folgten. Der Rest ist bekannt.

5. Drew Barrymore

Drew Barrymore wurde durch den Film E.T. schon als siebenjähriges Mädchen zum weltweiten Star. Neben viel Ruhm und Geld bescherte ihr der Erfolg aber auch Depressionen und Drogen - die junge Schauspielerin drohte unter dem Druck der Öffentlichkeit zu zerbrechen. Bereits mit neun Jahren begann sie zu rauchen und ab dreizehn nahm der Teenager Kokain, weswegen sie der Schule verwiesen wurde. Nach einer harten und schweren Jugend inklusive Entzug kämpfte sich Barrymore in den 90er-Jahren wieder zurück ins Rampenlicht. Durch Filme wie "Poison Ivy - Die tödliche Umarmung" und "Guncrazy" machte sie sich einen Namen in Hollywood - nicht zuletzt als Produzentin großer Kassenschlager.

Drew Barrymore
"E.T." machte sie berühmt, nahm ihr aber auch ihre Jugend Foto: Dennis Van Tine/Zuma/picturedesk.com

6. Johnny Depp 

Vielleicht etwas weniger überraschend ist, dass auch Hollywoods Bad Boy Johnny Depp keinen Schulabschluss hat. Mit 15 Jahren verließ er die Schule, um mit seiner Band "The Kid" durchzustarten. Schon bald zog er von Florida nach Los Angeles, wo er den Schauspieler Nicolas Cage kennenlernte, der ihm zu einer Schauspielkarriere verhalf. Depp sprach für den Film "A Nightmare on Elm Street" vor, bekam darin zwar nur eine kleine Rolle, begeisterte aber dennoch zahlreiche Zuseher. 1987 gelang ihm mit der Hauptrolle in der amerikanischen Fernsehserie "21 Jump Street" endgültig der Durchbruch. 

Johnny Depp
Johnny Depp ist einer der bestbezahltesten Schauspieler der Welt Foto: Admedia/Zuma/picturedesk.com

7. Catherine Zeta Jones

Bereits mit 15 Jahren beschloss die ehrgeizige Catherine Zeta Jones - halb Waliserin, halb Irin - der Schule den Rücken zu kehren und für ihre Schauspielkarriere nach London zu ziehen. Mit 17 Jahren erhielt sie eine Rolle in dem Musical "42nd Street" und stand teilweise bis zu acht mal in der Woche auf der Theaterbühne. Durch eine Rolle in der erfolgreichen englischen Fernsehserie "The Darling Buds of May" rückte die Schauspielerin ins Rampenlicht. Durch die Hauptrolle in "Die Maske des Zorros" an der Seite von Antonio Banderas und Anthony Hopkins wurde die Schauspielerin 1998 über Nacht weltberühmt. 

Catherine Zeta Jones
Sie ist weltberühmt durch "Die Maske des Zorro" Foto: PBG/PA/picturedesk.com

8. Robert Downey jr. 

Actionheld und Sherlock Holmes-Darsteller Robert Downey jr. brach im Alter von 17 Jahren die Schule ab. Als Sohn des Filmemachers Robert Downey war er bereits sehr früh mit der Filmszene in Berührung gekommen und ergatterte diverse kleine Rollen. Durch den Film "Unter Null" aus dem Jahr 1988 machte er erstmals von sich reden. Mittlerweile wird er vor allem für sein breites Rollenspektrum bewundert und als einer der bedeutendsten Schauspieler unserer Zeit gehandelt. 

Robert Downey Junior
Sein Vater verhalf ihm zu einer steilen Karriere Foto: Brent N. Clarke/AP/picturedesk.com