Warum diese 7 Stars nicht in Hollywood leben

Wer es im Filmgeschäft schaffen will, kommt an Hollywood nicht vorbei. Aber das heißt noch nicht, dass man dort bleiben muss, wenn man es erst einmal geschafft hat. Wie die folgenden sieben Stars.

Ryan Reynolds Blake Lively
Sie lieben das Landleben: Ryan Reynolds und Blake Lively Foto: Evan Agostini/AP/picturedesk.com

Cate Blanchett, Mark Ruffalo, Hugh Jackman, Kate Winslet, Meryl Streep oder Robert Redford - um nur einige zu nennen: Die Sehnsucht nach Normalität, Rückzug oder schlichtweg dem Landleben treibt Stars, sobald sie es geschafft haben, verstärkt wieder aus Hollywood in ferne US-Bundesstaaten, mitunter sogar in andere Länder. Sieben Stars, die sich bewusst für ein Leben anderswo entschieden haben, und ihre Gründe.

1. Ryan Reynolds: New York

Ryan Reynolds und seine Ehefrau Blake Lively sind aufgrund ihres unglamourösen und freundlichen Auftretens nicht nur bei Fans und Kollegen beliebt, sondern auch ein Gewinn für jenen kleinen Ort im Bundesstaat New York, in dem sie sich vor einigen Jahren häuslich niedergelassen haben. Schon lange, bevor sie eine Familie gründeten, galten sie als fester Bestandteil des Ortslebens, verkehren ganz selbstverständlich in den örtlichen Lokalen und Geschäften oder mischen sich mit ihren beiden Kindern (Baby Nummer 3 ist unterwegs) schon einmal bei lokalen Veranstaltungen unters Volk. Einfach aus Liebe zum Landleben. Und nicht zuletzt, weil das Elternpaar seinen Nachwuchs in einer möglichst normalen Umgebung aufwachsen lassen will.

2. Chris Hemsworth: Australien

Einfach zur Türe rausgehen können und unbedrängt von Paparazzi mit Frau und Kindern zum Strand schlendern oder zum Supermarkt gehen können - das wünschte sich der Schauspieler, dem es in Hollywood schlichtweg zu eng und stickig wurde. Dazu kam das Heimweh, das den gebürtigen Australier wieder in vertraute Gefilde zurücktrieb, wo er seit 2014 mit seiner Ehefrau Elsa und den drei gemeinsamen Kindern glücklich lebt.

3. Sandra Bullock: Louisiana

Bestenfalls für Dreharbeiten oder berufliche Termine reist die geerdete Schauspielerin nach Los Angeles, um nach getaner Arbeit mit dem nächsten Flugzeug wieder heimzufliegen. In ihrem Fall in die Südstaatenmetropole New Orleans im Bundesstaat Louisiana, wo sie sich bereits vor einigen Jahren mit ihren Kindern häuslich eingerichtet hat. Aus Sehnsucht nach einem normalen Leben, zu dem mit Fotograf Bryan Randall mittlerweile auch wieder ein Mann gehört.

>>> Stars, die ihre große Liebe mit 40+ gefunden haben

4. Elijah Wood: Texas

Nicht gerade für seine Star-Dichte bekannt ist Austin, die Hauptstadt von Texas. Doch gerade dieser Umstand scheint es Elijah Wood angetan zu haben. Vor allem die Gelassenheit und Bodenständigkeit seiner Bewohner, die ihn wie einen der ihren behandeln und dabei keine Sekunde daran denken, dass er ein Weltstar ist. Der Schauspieler dankt es seiner Wahlheimat mit zahlreichen karikativen Aktionen.

5. Blake Shelton: Oklahoma

"Es geht ihm elend, wenn er keine Wälder um sich hat", weiß Gwen Stefani über ihren Freund Blake Shelton, zu berichten. Was der Country-Sänger nur bestätigen kann: "In Los Angeles fühle ich mich wie in einem Gefängnis." So hält er sich nur beruflicher Termine oder seiner Lebensgefährtin wegen in der Stadt auf, taucht aber - sobald es nur geht - nach Oklahoma ab, wo er in einer kleinen Stadt lebt.

6. Julia Roberts: New Mexico

Spätestens seit Julia Roberts Mutter wurde, war klar: Los Angeles ist kein geeigneter Ort für Kinder. Zu viel Trubel, zu viel Hektik - und nicht zuletzt: zu viele Paparazzi. In New Mexico fanden sie und ihr Ehemann Danny Moder das Domizil ihrer Träume. Umgeben von nichts als unendlichen Weiten hat sich die berühmte Schauspielerin den Traum von einem total normalen Leben verwirklicht.

Julia Roberts
Nur für berufliche Termine kehrt Julia Roberts nach Hollywood zurück Foto: Priscilla Grant/Everett Collection/picturedesk.com

7. Jamie Dornan: Cotswolds

Der seit "Shades of Grey" weltweit gefragte Schauspieler und dreifache Familienvater hat sich in den englischen Cotswolds niedergelassen. Ein beliebtes Refugium für Stars, die aufdringlichen Medien und Fans entgehen wollen. Denn die eingesessene Bevölkerung, die überwiegend aus Farmern besteht, nimmt wenig Notiz von Society-Nachrichten und sieht noch im größten Star nicht mehr als einen Nachbarn. Erfrischend normal. Und genau das ist es, was dem aus Nordirland stammenden Schauspieler neben der idyllischen Landschaft offenbar gut gefällt. Genügend prominente Nachbarschaft gibt es bei Bedarf immer noch: Kate Winslet, Liz Hurley, Hugh Grant oder Kate Moss leben nur wenige Fahrminuten entfernt.

Camp-Mobil statt Traumhaus

Manche Stars lassen nicht nur Hollywood hinter sich, sondern tauschen sogar - vorübergehend - ihre Traumvillen gegen Wohnmobile um.

>>> 7 Stars, die am liebsten im Wohnwagen leben