54 Emmys: Die 5 erfolgreichsten Serien aller Zeiten

And the Emmy goes to … Gestern wurden die Emmys verliehen, "Game of Thrones" und "The Marvelous Mrs. Maisel" waren der Abräumer des Abends. Doch ob "Game of Thrones" auch zu den erfolgreichsten Serien aller Zeiten gehört?

racheln-broshanah.jpg
Rachel Brosnahan freut sich über ihre Auszeichnung Foto: Willy Sanjuan / AP / picturedesk.com

In der Nacht vom 17. auf den 18. September wurden in Los Angeles die diesjährigen Emmys vergeben. "Game of Thrones" wurde als beste Dramaserie ausgezeichnet, die Serie "The Marvelous Mrs. Maisel" als beste Comedyserie. Schauspielerin Rachel Brosnahan, die Mrs. Maisel verkörpert, konnte den Preis für die beste schauspielerische Leistung entgegennehmen. Tolle Leistung, doch welche Serien gewannen eigentlich die meisten Emmys – und kennt man diese Serien heute noch?

1. Saturday Night Live – 54 Emmys

242-mal war die Sendung "Saturday Night Live" für einen Emmy nominiert, 62-mal konnten sich die Macher über einen Emmy freuen. Damit ist diese Serie die erfolgreichste Serie aller Zeiten, was die Emmy-Auszeichnungen betrifft. Seit 1975 wird die Comedy-Show auf NBC ausgestrahlt und viele bekannte Comedians konnten die Sendung als Karrieresprungbrett nutzen.

2. Game of Thrones – 47 Emmys

Gestern durfte sich die "Game of Thrones"-Crew über neun Emmys freuen. Die Serie wurde als beste Dramaserie ausgezeichnet, Peter Dinklage konnte sich über die Auszeichnung als bester Nebendarsteller freuen. Nominiert war die Serie diesmal für 22 Emmys. Doch auch wenn "Game of Thrones" nicht in allen nominierten Kategorien gewonnen hat, ist sie bei den Emmy-Awards dennoch die erfolgreichste gescriptete Serie. 132-mal war die Serie in den verschiedensten Kategorien für einen Emmy nominiert, 47-mal konnte sich "Game of Thrones" gegen die Konkurrenz durchsetzen. Dreimal gewann die Serie auch in der Hauptkategorie "beste Dramaserie". Dieses Jahr wurde auch der Soundtrack, komponiert von Ramin Djawadi, ausgezeichnet. 

3. Frasier – 37 Emmys

Die Sitcom "Frasier" gewann im Laufe der Zeit 37 Emmys. Sie lief von 1993 bis 2004 und Fans konnten sich über elf Staffeln freuen. Erzählt wird das Leben der Familie Crane, besonders der Vater Frasier Crane, der als Psychiater arbeitet, steht im Mittelpunkt. Der Hauptdarsteller Kelsey Grammer bekam teilweise 1,6 Millionen Dollar pro Folge – Rekord.

kelsey-grammer.jpg
Kelsey Grammer als Dr. Frasier Crane in der Sendung "Frasier" Foto: Everett Collection / picturedesk.com

4. The Simpsons – 33 Emmys

In mehr als 600 Episoden erzählen "Die Simpsons" aus ihrem gelben Leben. Seit 1989 läuft die Serie und ist somit die am längsten laufende Zeichentrickserie. So viel Durchhaltevermögen will belohnt werden: 33 Emmys gewannen die Schaffer von Springfield.

5. Mary Tyler Moore – 29 Emmys

Kennen Sie noch die Comedyserie "Mary Tyler Moore" aus den 70er Jahren? Die Serie war zu der Zeit ein echtes Novum: Mary, die Hauptfigur, ist unverheiratet, geht einer Arbeit nach und hat mit mehreren Männern sexuelle Beziehungen. Noch dazu entwickelten sich in dieser Serie zum ersten Mal die Figuren im Laufe der Staffel, bis dahin blieb der Charakter einer Serienfigur über die Jahre zumeist unverändert. Ebenso hatte diese Sitcom als erste überhaupt ein Ende (das wir hier jetzt nicht verraten werden). Die Serie hat die Fernsehwelt grundlegend revolutioniert – und sich so die 29 Emmy-Auszeichnungen redlich verdient. 

Mehr zum Thema: