So aufregend feiern die Royals Weihnachten!

Jede Familie hat ihre speziellen Traditionen zu Weihnachten, so natürlich auch die royale. Ihre Vorbereitungen und alljährlichen Bräuche sind jedoch zum Teil etwas anders als unsere eigenen.

royals-weihnachten.jpg
Die Queen NOCH im Buckingham Palace Foto: YUI MOK / AFP / picturedesk.com

Wie die Queen, die Prinzen und deren Prinzessinnen feiern, wird Sie überraschen.

1. Ab ins Sandringham Haus

Weihnachten feiert die Familie nicht im Buckingham Palace, sondern im Sandringham Haus. Obwohl die Queen ihren royalen Zug hat, fährt sie zu diesem Anlass zu normalen Zeiten – gemeinsam mit den Bürgern. Selbstverständlich mietet sie jedoch ein ganzes First-Class-Abteil für die Fahrt.

2. Obligatorisches Fußballspiel

In den vergangenen Jahren hat sich ein weihnachtliches Fußballspiel zwischen Prinz William, seinem Bruder Harry und den Arbeitern vom Sandringham Haus als Tradition etabliert. Die Brüder tragen normalerweise die Socken ihrer Lieblingsmannschaften Aston Villa und Arsenal. Herzogin Kate sieht meist zu – heuer vermutlich auch Harrys Verlobte Meghan .

3. Weihnachtskarten im Sommer

Mit 91 Jahren arbeitet die Queen noch immer hart. Damit sie zeitgerecht fertig wird, unterschreibt sie alle Weihnachtskarten bereits im Sommer. Sie sind erstaunt? Nicht, wenn Sie erfahren, um wie viele Stücke es sich handelt: 800 Karten sollen rechtzeitig verschickt werden! Politikern signiert sie sie mit „Elizabeth R.“ (R für das lateinische Wort „Regina“), Freunden mit „Elizabeth“ und Familienmitgliedern mit „Lilibet“, wie sie als Kind genannt wurde.

4. Mit Geschenken veräppeln

Wenn Sie gedacht haben, dass die royale Bescherung redlich und konservativ vonstatten geht, haben Sie sich getäuscht. Die Royals sollen große Fans von witzigen Geschenken sein, mit denen sie sich gegenseitig veräppeln. So soll Prinz Philip einmal eine aufleuchtende Pfeffermühle, Sarah Ferguson eine Badematte im Leoparden-Print von Prinzessin Diana und die Queen eine Badekappe mit dem Schriftzug „Ain’t Life a B*tch!“ von ihrem Enkel Harry bekommen haben.

5. Zwei Messen in drei Stunden

Am großen Tag steht die Familie früh auf, um erst gemeinsam zu frühstücken und sich bald in die Kirche von St. Mary Magdalene zu begeben. Dort findet die erste Messe statt, die lediglich für die Royals gehalten wird. Die Queen empfängt dann ihre Kommunion. Zu dieser Messe ziehen sich die Royals weniger förmlich an als zur nächsten, die nur drei Stunden später beginnt. Alle Mitglieder – bis auf die Queen – gehen zu Fuß. Prinz George und seine Schwester werden heuer jedoch vermutlich zuhause bleiben, denn auch Papa William Prinz und sein Bruder Harry gingen „erst“ mit fünf Jahren in die Kirche.

6. Filmabend wie bei uns

Zum Essen gibt es allerlei: Truthahn, Berner Würstel, Rosenkohl und Wurzelgemüse. Nach der üppigen Mahlzeit findet sich die Familie im Ball-Zimmer ein, wo sie einen gemütlichen Filmabend startet - so wie die meisten Familien. Hätten Sie das gedacht?

7. Tradition gebrochen

Der Großteil der Gäste verabschiedet sich am zweiten Weihnachtstag, damit sie mit ihren eigenen Familien feiern. Camilla, Herzogin von Cornwall, beispielsweise feiert mit ihren Kindern und Enkeln, William und Kate mit den Middletons. Die Queen und Prinz Pilip bleiben jedoch bis zur zweiten Februar-Woche. Diese Freiheit war jedoch nicht immer gegeben: Prinzessin Diana durfte nach ihrer Vermählung mit Prinz Charles beispielsweise nicht mit ihren Eltern feiern. Erst durch William und Kate wurde diese strenge Tradition unterbrochen.

Mehr zum Thema: