"Roseanne" ist zurück: So sehen die Conners heute aus

Fans können es kaum erwarten: Der US-Sender lässt 30 Jahre nach der Erstausstrahlung die Serie "Roseanne" wieder aufleben. Vorläufig sind neun Folgen geplant. Das Besondere: mit kompletter Originalbesetzung.

Roseanne Familie - Cover
Unschlagbar: Roseanne Barr, Laurie Metcalf und John Goodman Foto: Everett Collection/picturedesk.com

Es ist keine Übertreibung, wenn der TV-Sender ABC verkündet: "Roseanne veränderte das Fernsehen". Denn nie zuvor und kaum danach wurde man so hautnah Zeuge des Alltags einer amerikanischen Arbeiterfamilie wie in dieser TV-Serie. Für die bis dahin noch wenig bekannte Stand-up-Comedienne, die darin die Anti-Heldin Roseanne Conner spielt, John Goodman, der als ihr launiger Ehemann Dan für etliche Lacher sorgt, ihre überdrehte Schwester Jackie (Laurie Metcalf) sowie ihre Serien-Kinder Becky (Lecy Goranson), Darlene (Sara Gilbert) und D.J. (Michael Fishman) der ganz große Durchbruch.

Gegenwelt des amerikanischen Traums

Angesiedelt in einer tristen Kleinstadt in Illinois, die unter den Folgen von Abwanderung und schrumpfender Wirtschaft leidet, schlagen sich die Conners durchs Leben, das von Arbeitslosigkeit und Geldsorgen geprägt ist - mit pointierten Sagern, derben Sprüchen und abgründigem Humor. Und einem unbändigen Willen, sich nicht unterkriegen zu lassen, egal wie dick es kommt. Die Macher der Serie hatten die Absicht, ungeschönt die Gegenwelt des amerikanischen Traums zu zeigen, in der schlecht bezahlte Teilzeitjobs, gefrustete Bewohner, Trailer Parks, Fast Food und geringe Aufstiegschancen an der Tagesordnung sind.

Roseanne Barrs Leben als Vorlage

Ein Leben, wie es Roseanne Barr aus eigener Erfahrung nur zu gut kannte und wohl deshalb das Milieu so authentisch zu vermitteln verstand: Nach einer von materiellen Entbehrungen geprägten Kindheit und der Geburt eines Kindes noch während ihrer Jugend, das sie zur Adoption freigab, kehrte sie ihrer Heimatstadt Salt Lake City den Rücken, um sich vorerst in Colorado und später in Kalifornien mit Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten. Als Komikerin trat die mittlerweile dreifache Mutter in Bars und Nachtclubs auf, bis sie eines Tages fürs Fernsehen entdeckt wurde. Nach Auftritten in namhaften Late Night-Shows vor einem Millionenpublikum wurde sie als Idealbesetzung für die gleichnamige Serie engagiert. Das frühere Leben Barrs diente dabei als Vorlage für die Episoden.

Erfolgreich von Anfang bis Ende

Wie populär die Serie um die originellen Anti-Helden werden würde, hätte zum Sendestart am 18. Oktober 1988 wohl keiner gedacht. Neun Jahre lief sie ungebrochen erfolgreich, wobei sie in ihrem ersten Jahr die mit Abstand meistgesehene Serie in den USA war und sich bis heute unter den 50 besten sowie erfolgreichsten amerikanischen Serien aller Zeiten hält. Hinzu kommen zahlreiche Auszeichnungen und Preise.

Sprungbrett für Stars

In den ersten Folgen war übrigens ein weiterer damals noch relativ unbekannter Schauspieler zu sehen: Niemand Geringerer als Hollywood-Star George Clooney mimte einige Zeit Roseannes Chef und Jackies On-Off-Freund Booker Brooks, bevor er in "Emergency Room" durchstartete. Auch für Serientochter Sara Gilbert (Darlene) und ihren Teenie-Freund und späteren Serien-Ehemann Johnny Galecki (David) war "Roseanne" das Sprungbrett zu einer anderen mindestens ebenso populären Serie: In "Big Bang Theory" treffen die beiden als hochbegabte Wissenschafter aufeinander; Laurie Metcalf (Jackie) kommt als Mutter seines Mitbewohners Sheldon zum Einsatz.

Neustart mit alter Besetzung

Rund 30 Jahre nach dem Start und neun Jahre nach dem Ende der Serie geht der Spaß weiter. Und das zur Freude der Fans mit der Originalbesetzung, die sich zum Dreh von neun Folgen für den Sender ABC noch einmal zusammengefunden hat. Am 27. März geht es in den USA los. Ob und wann die neuen Folgen zu uns kommen, ist noch unklar, dürfte aber angesichts der enormen Popularität der Serie nur eine Frage der Zeit sein. Einen ersten Eindruck, wie sich die Schauspieler optisch gewandelt haben, vermittelt der Trailer, der seit einigen Tagen auf YouTube läuft.